1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Friedrichsthal

Die ersten Schritte zum Feuerwehrmann

Die ersten Schritte zum Feuerwehrmann

Früh übt sich, wer einmal ein großer Feuerwehrmann werden will. Mit den „Firefighters XS“ bietet die Friedrichsthaler Wehr Jungen und Mädchen im Alter zwischen sechs und zehn Jahren nun diese Möglichkeit.

Im vergangenen Jahr wurde die Friedrichsthaler Kinderfeuerwehr aus der Taufe gehoben, und mit dieser zukunftsweisenden Schmiede des Feuerwehrnachwuchses hat die Friedrichsthaler Wehr anerkannt Maßstäbe gesetzt.

Vorbereitung auf Jugendwehr

In der Kinderfeuerwehr, die sich die "Firefighters XS", also die "kleinen Feuerwehr-Leute" nennen, versammelt sich der angehende Nachwuchs im Alter von sechs bis zehn Jahren. Ab dem achten Lebensjahr gibt es die Möglichkeit, in die Jugendwehr zu wechseln. Dabei sind die Entwicklungsfortschritte und das Interesse der Kinder für den genauen Zeitpunkt entscheidend. Immerhin gehören bereits nach einem Jahr seit der Gründung 16 Jungen und zwei Mädchen der Kinderfeuerwehr an. Das verwundert nicht, denn hier wird auch einiges geboten - von der kindgerechten Brandschutzerziehung bis zum sicheren Umgang mit dem Feuer. Das ist natürlich von besonderem Interesse, will aber auch beherrscht sein: Mit fachkundig begleiteten Experimenten werden die angehenden Floriansjünger auf die Gefahren aufmerksam gemacht.

Zum Programm gehören aber auch das richtige Alarmieren und die ersten Schritte zur feuerwehrtechnischen Ausbildung. Doch eines sei immer klar: Diese Experimente sind nichts für zuhause - da müssen richtige Fachleute mit dabei sein, so die Betreuerinnen. Mit Martina und Tanja Altmeier, Silke Nuss und Emely Anschütz haben sich mittlerweile vier einfühlsame und couragierte Frauen für den Feuerwehrnachwuchs gefunden, die Ernst und Spaß gleichermaßen in das Programm einfließen lassen.

Immerhin gehören auch alterstypische Freizeitbeschäftigungen mit dazu: So besucht man gelegentlich beispielsweise das Multifunktionsfeld, um Fußball zu spielen oder auch Filmabende.

Demnächst ist für die Truppe eine Übernachtung im Gerätehaus geplant - wenn's nicht so spektakulär läuft, genügt auch mal ein gemeinsames Kebap-Essen.

Die Ausgaben bestreitet man aus einem Spendenkonto - und hier ist die Kinderfeuerwehr dem ortsansässigen Pharmagroßhandel Noweda zu Dank verpflichtet. Anlässlich des 75-jährigen Bestehens dieses Unternehmens beschenkte man im vergangenen Jahr unter anderem auch die Kinderfeuerwehr mit einem ansehnlichen Geldbetrag.

Alle zwei Wochen treffen sich die "Firefighters XS" dienstags bei der Feuerwache Grubenstraße.

Wer Interesse am Mitmachen hat, oder auch nur mal bei einem Treffen der Kinder reinschnuppern möchte, kann sich gern bei Martina Altmeier unter Telefon (01 63) 8 70 53 00 anmelden.