Die erfolgreichen Sport-Botschafter

Die besten Sportler aus verschiedenen Disziplinen wurden am vorigen Freitagabend im Rathaus geehrt. Anerkennung gab es aber auch für die Jugendarbeit und den Einsatz im Bereich Integration.

"Wenn ich morgens beim Frühstück die Saarbrücker Zeitung lese und darin Berichte finde, die Erfolge von Sportlerinnen und Sportlern aus unserer Stadt dokumentieren, macht mich das richtig stolz", sagte Friedrichsthals Bürgermeister Rolf Schultheis am vergangenen Freitagabend bei der Ehrung der herausragenden Athletinnen und Athleten des Sportjahres 2015/16. "Normalerweise findet die Ehrung ja immer Ende Mai statt, diesmal mussten wir aus organisatorischen Gründen auf den September verlegen", erklärte Patrick Bläsius vom Friedrichsthaler Sportverband, "das hat allerdings auch den Vorteil, dass wir nicht eine Mannschaft für einen Aufstieg ehren, die mittlerweile wieder abgestiegen ist".

Als erfolgreichste Mannschaft ausgezeichnet wurden die Fußballer der DJK Bildstock. Sie schafften in der abgelaufenen Saison den Sprung in die Saarlandliga, die höchste saarländische Spielklasse, und kämpfen dort nun um den Klassenverbleib.

Für ihre Leistungen im Bereich Integration und ihre herausragende Jugendarbeit wurden der Reha- und Breitensportverein Friedrichsthal , die Fußballer und Leichtathleten des SC Friedrichsthal , der Schwimmverein Friedrichsthal , die Jugendfußballer der SG Bildstock sowie der Turnverein und Ju-Jutsu-Club Bildstock ausgezeichnet. Dazu gab es jeweils einen Scheck über 500 Euro.

"Das ist für die Vereine sicher eine nennenswerte Unterstützung", sagte Schultheis, ergänzte aber im Hinblick auf die Stadtkasse: "Dies wäre aber ohne unsere Sponsoren nicht möglich." Erhalt und Betrieb der Sportstätten sind für den SPD-Politiker wichtig und unstrittig. Aber sie binden auch vorhandene Ressourcen. Darum forderte Schultheis Sportler und Funktionäre auf, noch besser zu kooperieren und solidarisch zu handeln. "Ich bin fest davon überzeugt, dass dieses Geld gut angelegt ist", so Schultheis weiter, "es ist wichtig, unsere Anlagen für unsere Vereine und die Gesellschaft zu erhalten".

Dies bestätigen die erreichten Erfolge. Mit Marie Claire Noß, Christian Montag, Nikolas Müller und Maximilian Backes stellt beispielsweise der Ju-Jutsu-Club Bildstock gleich vier Saarlandmeister in den Jugendklassen U15 bis U18.

Die Besten in saarländischen Schwimmbecken sind Valentina Schön (Mehrkampf), Lena Wettmann (100 Meter Rücken) und Madeleine Christmann (400 Meter Freistil) vom Schwimmclub Friedrichsthal . Für denselben Verein holte Beate Kern bei den deutschen Meisterschaften der Altersklasse 35 unter anderem den dritten Platz über 50 Meter Brust.

In der Leichtathletik ließen Kati Klein (unter anderem Saarlandmeisterin über 100 m der Frauen) und Tobias Hau (Achter bei den deutschen Jugendmeisterschaften im Blockwettkampf Lauf M14) die regionale und überregionale Konkurrenz hinter sich. Hoch hinaus ging es für Kian Schwarzer. Der Sohn des ehemaligen Handball-Nationalspielers wurde U18-Saarlandmeister im Hochsprung.

Und dass die Erfolge weitergehen, bewies aktuell Luisa Flachsland. Am Freitag geehrt für ihre Lauferfolge 2015, "ersprintete" sich die Friedrichsthalerin vor knapp vier Wochen bereits die Einladung für die Sportlerehrung 2017. Bei den deutschen Jugendmeisterschaften wurde sie Dritte über 300 Meter Hürden.