| 21:10 Uhr

Bei SR1
Der Züchter konnte sein Glück kaum fassen

Eine besondere Auszeichnung erhielt Hermann Neumannn (vorne links) für seine Perlfeh-Häsin, die als schönstes Tier der Lokalschau gekürt wurde.
Eine besondere Auszeichnung erhielt Hermann Neumannn (vorne links) für seine Perlfeh-Häsin, die als schönstes Tier der Lokalschau gekürt wurde. FOTO: Iris Maria Maurer
Bildstock. Bildstocker Kaninchenzuchtverein SR 1 erzielt die höchsten Wertungen überhaupt.

Da konnte einer der großen Gewinner sein Glück kaum fassen: „Ich war selbst erstaunt“, sagte Hermann Neumann nach der Bekanntgabe. Das Mitglied des Kaninchenzuchtvereins SR 1 Bildstock holte in der Zuchtgemeinschaft mit Jürgen Vogt mit ganzen 98,0 von 100 möglichen Punkten den Ehrenpreis der Stadt Friedrichsthal. Diesen bekam er von Bürgermeister Rolf Schultheis am Samstag bei der Lokalschau in der Pausenhalle der Hoferkopfschule des Vereins überreicht.


Diese hohe Punktezahl war in der 120-jährigen Vereinsgeschichte erst zum zweiten Mal überhaupt erreicht worden. Sein Siegerkaninchen aus der Rasse Perlfeh überzeugte die Preisrichter mit seinem blaugrauen Fell, das sich weich wie eine Wolke anfühlt. Einen kleinen Wermutstropfen hatte Hermann Neumann jedoch zu beklagen: „Das Tier hat eine kahle Stelle neben dem Geschlecht.“ Sonst wäre er wohl Vereinsmeister geworden, wie er sagte.

Dies schaffte jedoch, wie bereits im Vorjahr, Karsten Schommer mit seiner Rasse Lohfarben schwarz. Nicht nur belegten seine Tiere hier den ersten Rang mit dem herrlich glänzenden Tiefschwarz am Rücken, das am Bauch zu einer Färbung übergeht, die an guten Portwein erinnert. Auch seine Wurfgeschwister holten mit stolzen 388,5 Punkten Platz eins. Als Karsten Schommer vor drei Jahren Europameister wurde, hatte er noch 0,5 Punkte weniger, wie er stolz erzählte. Die Punktezahl sei zudem die höchste, die jemals auf Vereinsebene erreicht wurde. Die Tiere stünden derzeit einfach „in der Blüte“, wie er erklärte. Zudem sei die Haarung abgeschlossen, was den Zustand des Fells nochmals verbessere.



Die Begeisterung für die Kaninchenzucht ist in der Familie des stellvertretenden Vorsitzenden weit verbreitet. So belegte sein Vater Jürgen, zeitgleich SR1-Vorsitzender, den vierten Platz als Vereinsmeister und den zweiten Rang bei den Wurfgeschwistern. Karstens Frau Sabine schaffte Rang fünf als Vereinsmeister und Sohn Fabian, bereits selbst deutscher Meister, den ersten Rang bei der Familienzucht und die Plätze zwei und drei als Vereinsjugendmeister.

Hier wurde, wie bereits im Vorjahr, Charlien Klein mit ihren Tieren der Rasse Hermelin blauauge Siegerin. Sie wurde zudem von Ministerpräsident Tobias Hans in Abwesenheit mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet. Friedrichsthals Bürgermeister Rolf Schultheis lobte die „jungen und engagierten Nachwuchskräfte“ des Vereins, sprach allen Helfern seinen Dank aus und äußerte Verständnis dafür, das während des heißen Sommers zwei andere Leistungsschauen abgesagt wurden. Das Wohl der Tiere habe bei der Entscheidung im Vordergrund gestanden.

Vereinsmeister wurde Karsten Schommer, Loh schwarz, 485,5 Punkte. Dahinter folgen Christoph Schmidt mit Helle Großsilber, 483,5 Punkte, Jürgen Schommer, mit Kls. havanna, 482,5 Punkte, Ralf Baumannn mit Farbenzwerge thüringerf., 482,0 Punkte und Sabine Schommer mit Loh havanna und 482,0 Punkten. Jugendvereinsmeister wurde Charlien Klein mit Hermelin Blauauge, 485,0 Punkte. Zweiter wurde Fabian Schommer mit Dt. Kleinwidder wildfarben, 482,5 Punkte. Der dritte Platz ging ebenfalls an Fabian Schommer mit ZW lohf.schwarz, 478,0 Punkte.

Sieger bei den Wurfgeschwistern wurde Karsten Schommer mit Loh schwarz, 388,5 Punkte, gefolgt von Jürgen Schommer mit Kls. havanna, 387 Punkte, und Christoph Schmidt mit Helle Großsilber, 387 Punkte. Der erste Platz bei der Familienzucht ging an Karsten Schommer mit Dt. Kleinwidder wildfarben, 386,5 Punkte. Auf Rang zwei folgt Ralf Baumann mit Farbenzwerge thüringerf., 385,5 Punkte und Dritter wurde die Zuchtgemeinschaft Lukas und Johannes Schmidt mit Sachsengold, 385 Punkte. Den Ehrenpreis der Stadt Friedrichsthal erhielt die Zuchtgemeinschaft Hermann Neumann und Jürgen Vogt für das schönste Tier der Schau: Perlfeh, 98,0 Punkte.

(bo)