Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:00 Uhr

Versammlung im Rathaus
Bürger sollen was zum Hoferkopfturm sagen

Friedrichsthal. ) Nachdem der zweite „alte“ Hoferkopfturm unvermeidlich abgerissen werden musste, entwickelten sich Bestrebungen in der Bevölkerung, einen Neubau dieses Aussichtsturmes auf den Weg zu bringen. Einerseits, so die Pressestelle der Stadt Friedrichsthal, wurde ein Förderverein gegründet, andererseits wurden auch zusätzliche Spendenkonten bei der Stadt  eingerichtet. Nun stellt sich aber die Frage, wie dieser neue Turm denn aussehen soll, welches Material Verwendung finden könnte und ob der Turm zukünftig „geschlossen“, „eingehaust“ errichtet wird. Diesen und weiteren Fragen will man im Rahmen einer Bürgerversammlung am Freitag, 18. August, ab 19 Uhr im Rathaus-Festsaal (Schmidtbornstraße) auf den Grund gehen.

Einen Kernpunkt wird dabei auch die Finanzierung des Vorhabens darstellen. Die Stadt Friedrichsthal und der Förderverein Hoferkopfturm laden herzlich zu dieser Veranstaltung ein und bitten die Bürgerinnen und Bürger um zahlreiche Teilnahme wie auch um eine konstruktiv-kritische Beteiligung am Entscheidungsprozess. Das Ergebnis dieser Versammlung soll dem Stadtrat zur Entscheidung über den Projektstart vorgelegt werden; die Realisierung wird sich insbesondere daran festmachen, ob die Finanzierung des Vorhabens gesichert werden kann, so die Verwaltung im Vorfeld der Versammlung weiter.