1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Friedrichsthal

Boogie-Woogie in Sulzbach: Der Traum von der Tanzstadt

Boogie-Woogie in Sulzbach: Der Traum von der Tanzstadt

Sulzbach. Das Licht hinter der weißen Haustür der Sulzbachtalstraße 108 kommt an diesem Abend besonders hell daher. Während es draußen schüttet, dringen von drinnen fetzige Rock-'n'-Roll-Klänge aus Elvis' Zeiten auf die Straße. Am Samstagabend hatte die DJK Hühnerfeld in Zusammenarbeit mit der DJK Bildstock zum Schnupper-Abend in den Tanzsaal nach Sulzbach geladen

Sulzbach. Das Licht hinter der weißen Haustür der Sulzbachtalstraße 108 kommt an diesem Abend besonders hell daher. Während es draußen schüttet, dringen von drinnen fetzige Rock-'n'-Roll-Klänge aus Elvis' Zeiten auf die Straße. Am Samstagabend hatte die DJK Hühnerfeld in Zusammenarbeit mit der DJK Bildstock zum Schnupper-Abend in den Tanzsaal nach Sulzbach geladen. "Heute machen wir einfach einen offenen Abend, um zu sehen, wer sich für unsere neuen Boogie-Woogie und Rock-'n'-Roll-Kurse interessiert", sagt Guido Schneider, 1. Vorsitzender der DJK Hühnerfeld.Bereits seit zwei Jahren nämlich streicht man Erfolge im Bereich Tanz ein: "Seit März 2010 haben wir eine feste Tanzabteilung. Wir haben einen großen Kurs Latein und Standardtanz mit unserem Tanzlehrer Wolfgang Winkler, und montags ist Salsa-Training", sagt der 63-Jährige. "Tanzsport ist gut für Geist, Körper und Seele. Jeder Arzt empfiehlt diese Kombi", so Schneider. Gerade für Jüngere sei im Zeitalter der Elektronik auch die soziale Komponente des Tanzes zu betonen: "Mit der Boogie- und Rock-'n'-Roll-Nacht heute wollen wir Jugendliche ansprechen und mal antesten, wer sich interessieren könnte", fügt er hinzu.

Angeheuert für diese neue Sparte hat der Verein niemand Geringeren als SV-Saar-05-Trainer Patrik Fellenberg.

"Fellenberg war bis vor vier Jahren Turniertänzer. Wir hoffen, dass seine Ansprüche und unser kleineres Können sich gut treffen", fügt Andrea Bless, Schriftführerin der DJK Hühnerfeld, an.

Ab kommenden Freitag soll es dann richtig losgehen mit den Kursen: "Jugendliche bis 18 Jahren sind mit drei Euro pro Monat dabei", sagt Guido Schneider. "Man soll sagen können: Die Kinder können alle mitmachen, drei Euro kriegen wir noch hin", so Schneider. Der Verein hat große Hoffnungen: "Ich stelle mir vor, dass Sulzbach eine Tanzstadt wird, dann muss man nicht nach Saarbrücken, wenn man mal einen schönen Abend haben will", so der enthusiastische Ton des Vorsitzenden.

Der Probe-Abend brachte bereits erste Interessenten. "Wir haben Tanzgrundkenntnisse, aber der Boogie fetzt, deswegen sind wir da", hörte man von einem sportlichen Ehepaar aus Saarbrücken.

"Wir hoffen, dass sich das neue Format herumspricht", meinte Schneider. "Bei der Gründung des Tanzkreises vor zwei Jahren haben wir mit sechs Paaren angefangen. Mittlerweile sind wir 108 Personen und mussten aus einem Kurs vier machen. Der Trend geht zum Tanz", sagte DJK-Chef Schneider weiter.

Info: Boogie-Woogie und Rock-'n'-Roll Kurse ab Freitag, 12. Oktober, 19 bis 20 Uhr, in der Sulzbachtalstraße 108. Kontakt: Guido Schneider, Telefon (01 51)27 55 17 68.