Beschwerde über Wildschweinplage am Klaraschacht

Beschwerde über Wildschweinplage am Klaraschacht

Von den Bewohnern der Siedlung Klaraschacht wurden in den letzten Wochen Beschwerden darüber laut, dass ihre Gärten von Wildschweinen verwüstet wurden. Die Stadtverwaltung Friedrichsthal hat sich darauf hin mit der Revierförsterei in Verbindung gesetzt, um Möglichkeiten zur Behebung dieses Problems zu erkunden, wie die Pressestelle meldet.Da sich die Wildschweine nach gegenwärtiger Erkenntnis insbesondere auf der Halde Maybach aufhalten, wurde für den dortigen Bereich von der Revierförsterei eine Schießgenehmigung erteilt.

Es wurde zudem in Erfahrung gebracht, dass der Forst in diesem Bereich einzelne Grundstücke an Jagdpächter verpachtet hat. Mit den Pächtern wurde bereits Kontakt aufgenommen und vereinbart, dass demnächst Hochsitze errichtet werden und die Jagd aufgenommen wird.

Mit der Jagd auf die Wildschweine lässt sich jedoch nicht letztendlich erreichen, dass keines der Tiere mehr in Gärten auftaucht und für Verwüstungen sorgt. Dies kann nur mit äußerst stabilen und tiefgründig montierten Zäunen erreicht werden, so die Verwaltung weiter.