"Auch Stars müssen einmal gehen"

Friedrichsthal. Noch einmal jubeln sie zusammen. Noch einmal recken sie alle fürs Gruppenbild die Fäuste in die Höhe, zeigen damit, dass sie es geschafft haben. Endlich. Nach fünf beziehungsweise sechs gemeinsamen Jahren liegen jetzt getrennte Wege vor ihnen. "Auch Stars müssen einmal gehen

Friedrichsthal. Noch einmal jubeln sie zusammen. Noch einmal recken sie alle fürs Gruppenbild die Fäuste in die Höhe, zeigen damit, dass sie es geschafft haben. Endlich. Nach fünf beziehungsweise sechs gemeinsamen Jahren liegen jetzt getrennte Wege vor ihnen. "Auch Stars müssen einmal gehen. Lasst uns heim," sagt ein paar Minuten später Schülersprecher Sebastian Kiefer mit einem breiten Grinsen. Er erklärt, dass die Lehrer einiges mit ihnen durchmachen mussten - sie aber auch mit den Lehrern. Und er betont, dass die Lehrer sie auf jeden Fall gut auf den Abschluss und das Leben vorbereitet haben. Am Freitagabend feierten die Absolventen der Erweiterten Realschule Friedrichsthal im katholischen Vereinshaus das Ende ihrer Haupt- beziehungsweise Realschulzeit. Das Programm der Abschlussfete hatten sie selbst zusammengestellt. Hilfe bei der Organisation hatten sie von Lehrern und Mitgliedern des Fördervereins. Die Hütte war voll. Eltern, Geschwister und Großeltern waren gekommen. "Mit eurem Abschluss habt ihr nur das erste Ziel erreicht", rief Schulleiter Werner Hillen den Absolventen zu. Er betonte: "Jetzt müsst ihr Einsatz zeigen und beweisen, dass ihr die richtige Person am richtigen Platz seid." Hillen machte deutlich: "Ihr habt das Tor für euren weiteren Lebensweg aufgestoßen. Wie es jetzt weitergeht, dafür seid ihr nun selbst verantwortlich." Der 16-jährige Michael Lanzer hat für sein Leben bereits Verantwortung übernommen. Er hat sich eine Lehrstelle gesucht. "Ich mache eine Ausbildung zum Elektriker", erzählte er. Fabian Staub will weiter die Schule besuchen. "Ich gehe auf die Fachoberschule Technik", sagte er. Später wolle er dann "irgendwas mit Mechatronik machen". Sebastian Kiefer wiederum hat für seinen weiteren Lebensweg noch keine genauen Pläne: "Weil ich nicht genau weiß, was ich mal machen soll, gehe ich weiter auf die Schule." Er hat sich das wirtschaftswissenschaftliche Gymnasium in Saarbrücken ausgesucht. Nicole Molter dagegen weiß genau was sie will. Die 15-Jährige möchte auf der Sozialpflegeschule ihre Mittlere Reife machen und eine Ausbildung zur Schneiderin beginnen. Ein außergewöhnlicher Beruf in der heutigen Zeit. Nicole: "Ich nähe gerne und bin gerne außergewöhnlich." An der ERS Friedrichsthal haben 68 Schülerinnen und Schüler ihren Abschluss geschafft - 37 Haupt- und 31 Realschüler. Als beste Hauptschüler wurden Michelle Schultheis und Robin Keidel, als beste Realschüler Philipp Stadtfeld und Brian Conrad vom Regionalverband ausgezeichnet. Brian war auch Schulbester. Alle erhielten Urkunden und Gutscheine. Aber nicht nur die Sieger standen am vergangenen Freitag im Rampenlicht. Vom Förderverein wurden auch die Zweitbesten ausgezeichnet. Es sind dies: Nico Fixemer und Nicole Molter sowie Jessica Kopp und Pascal Baldus.

Auf einen BlickDerJahrgang 2009/2010 der ERS Friedrichsthal:Klasse 9 H 1: Saliha Alagöz, Kevin Backes, Selina Bungert, Tamara Ferrara, Nico Fixemer, Jacqueline Gräser, Thomas Klein, Nico Jan Lesch, Alexander Loginow, Vesel Buq Miftaraj, Christina Müller, Natascha Rothfuchs, Aileen Nicola Schmidt, Michelle Schultheis, Samuel Zewe. Klasse 9 H 2: Selina Barth, Nina Brabänder, Fabio Brück, Denis Cullmann, Sascha Dell, Marvin Drumm, Michelle Fock, Robin Keidel, Michèle Köbrich, Manuel Kolling, Janik Lauck, Nicole Molter, Dustin Saar, Jessica Schnur, Janin Scholl, Sabrina Sortino.Klasse 10 M 1: Nurhan Altisinik, Christian Altpeter, Maria Bäcker, Yasmin Bernardi, Marco Costa, Stephanie David, Lyssianne Fries, Marina Gorban, Sina Graf, Fabian Günter, Laura Hemmerling, Antonio Iudica, Tobias Kollmann, Florian Pies, Jasmin Regel, Steven Schrook, Philipp Stadtfeld, Simone Tse, Mathias Weber. Klasse 10 M 2: Abdullah Akis, Pascal-Josef Baldus, Louisa Bender, Jessica Buck, Laura Carello, Brian Conrad, Joel Decker, Eda Dereli, Sabrina Franz, Sebastian Kiefer, Jessica Kopp, Michael Lanzer, Raoul Loth, Lars Neuerburg, Marc Rischar, Simon Ruser, Fabian Staub. ll