| 12:31 Uhr

Am Bildstocker Friedhof blitzt es

Friedrichsthal. Anfang Mai wird in der Illinger Straße eine stationäre Anlage aufgebaut. red

In der Illinger Straße errichtet die Stadt Friedrichsthal in Höhe des Bildstocker Friedhofes auf Beschluss des Stadtrates eine weitere, dann die zweite Geschwindigkeitsmessanlage. Die Inbetriebnahme dieses Messplatzes soll am 4./5. Mai erfolgen. Das meldete am Freitag die Stadtpressestelle.



Die höchstzulässige Geschwindigkeit beträgt an dieser Stelle 50 Kilometer pro Stunde (km/h). Sowohl das Landespolizeipräsidium als auch ein Gutachten hätten den Standort als geeignet angesehen. Zudem haben verdeckte Geschwindigkeitsmessungen einen Tagesmittelwert von 632 Fahrzeugen (insgesamt für beide Fahrtrichtungen) ergeben, die über dem sogenannten Fotoauslösegrenzwert lagen, also zu schnell unterwegs waren, wie die Verwaltung weiter mitteilte. Aus Fahrtrichtung Merchweiler überschritten 386 Fahrzeuge und aus Fahrtrichtung Bildstock 246 Fahrzeuge diesen Wert, so die Angaben weiter.

Vom zentralen verkehrspolizeilichen Dienst wurden im Zeitraum vom 1. Januar 2010 bis 31. Dezember 2013 insgesamt 24 Geschwindigkeitskontrollen gemacht. Auch bei diesen Kontrollen sei bei den gemessenen Fahrzeugen eine beträchtliche Überschreitungsquote ermittelt worden. In der Folge kam es zu zahlreichen Verwarngeldverfahren, Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen und sogar zu zwei Fahrverboten. Die durchschnittlich gemessene Höchstgeschwindigkeit bei den jeweiligen Messungen betrug 71 km/h.

Diese Erhebungen rechtfertigten die Aufstellung einer stationären Geschwindigkeitsmessanlage auch in der Illinger Straße. Mit dieser zusätzlichen Anlage kann die Stadt den Forderungen nach einer verstärkten Kontrolle - insbesondere seitens der Anwohnerschaft - nunmehr Rechnung tragen.

Das könnte Sie auch interessieren