1. Saarland
  2. Saarbrücken

Frauen beuten Senioren aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz aus

Mehr als 350 000 Euro erbeutet : Senioren betrogen: Polizei nimmt zwei Frauen aus dem Saarland fest

Ermittler des Landespolizeipräsidiums Saarland haben zwei Frauen aus Homburg und Bexbach festgenommen.

Die 76-jährige Frau und ihre 48-jährige Schwiegertochter sollen sechs Senioren aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz um Hunderttausende Euro betrogen haben.

Wie die Polizei am Freitag, 3. Juli, mitteilte vollstreckten Ermittler des Dezernats für Wirtschafts- und Vermögenskriminalität die Haftbefehle gegen die zwei Frauen. Die Saarländerinnen nahmen über Zeitungsinserate oder durch persönliches Ansprechen auf Friedhöfen, Krankenhäusern oder Cafés Kontakt zu den späteren Opfern auf und erschlichen sich deren Vertrauen. Bei den Opfern soll es sich um alleinstehende Männer handeln, die über 80 Jahre alt sind.

Anschließend täuschten sie laut Polizei den Männern gegenüber finanzielle Notlagen vor oder zeigten Bereitschaft, eine längere Beziehung mit ihnen einzugehen oder sich gar pflegerisch um sie zu kümmern. Die Senioren übergaben den beiden Frauen größere Geldsummen, weil sie glaubten, dass sie das Geld zurückbekommen würden. Einige Senioren nahmen dafür sogar ein Darlehen auf.

Insgesamt sollen die Frauen bei den Opfern mindestens 356 000 Euro erschlichen haben. Die Tatverdächtigen wurden in die JVA Zweibrücken eingeliefert.

Die Beamten gehen davon aus, dass es noch mehr Betrugsopfer geben könnte. Beim Dezernat für Wirtschaftskriminalität wurde die Ermittlungsgruppe "Romanze" eingerichtet.