Franzosen fliehen mit über 100 km/h durch Saarbrücken - Festnahme

Mit 100 Sachen durch Saarbrücken : Junge Männer liefern sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Drei junge Männer sind Freitagnacht mit ihrem Auto vor der Polizei geflüchtet. Sie rasten quer durch Saarbrücken – konnten aber schließlich festgenommen werden.

Mehrere Minuten hat die Verfolgungsfahrt gedauert, die sich drei junge Franzosen gegen 2.35 Uhr in der Nacht von Freitag auf Samstag mit der Polizei in Saarbrücken geliefert haben. Die jungen Männer im Alter zwischen 17 und 27 wurden in der Eisenbahnstraße von einer Polizeistreife kontrolliert. Sie hielten zunächst an. Als die Polizisten aus dem Streifenwagen ausstiegen, gab der Fahrer plötzlich Gas und lenkte sein Auto Richtung Alt-Saarbrücken. Die Polizisten folgten dem flüchtenden Fahrzeug.

Im Laufe der Jagd durch die Stadt missachtete der Fluchtfahrer mehrere rote Ampeln und beschleunigte laut Polizei auf über 100 Stundenkilometer in der Feldmannstraße und der Metzer Straße. Außerdem verursachte er fast einen Unfall bei einem „waghalsigen Überholmanöver“. Die Flucht endete in einer Einbahnstraße im Bereich Hohe Wacht.

Die jungen Männer verließen das Fahrzeug und versuchten sich zu verstecken. Ein Polizeibeamter entdeckte die drei jedoch und nahm sie fest. Dem widersetzte sich der mutmaßliche Fahrer des Wagens. Er wurde überwältigt und in Handschellen abgeführt. Wer das Fahrzeug tatsächlich geführt hat ist derzeit noch unklar, es wurden jedoch Fingerabdrücke unter anderem vom Lenkrad genommen, um eine Zuordnung machen zu können, wie ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage mitteilt. Auch ist nicht klar, in welchem Verhältnis die drei Fahrzeuginsassen zum Halter des Autos stehen. Zu den Gründen für die Flucht machten die drei bislang keine Angaben. Weil sie alle Tests verweigerten ordnete die Staatsanwaltschaft Blutproben an, deren Ergebnis noch nicht vorliegt. Es erwartet sie eine Strafanzeige aufgrund der Verkehrsverstöße sowie dem Angriff auf Polizeibeamte.

Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt unter Telefon: (0681) 9321 233.