Ausstellung im Nauwieser Neunzehn: Foto-Aktion zur Arbeit im Nauwieser Viertel

Ausstellung im Nauwieser Neunzehn : Foto-Aktion zur Arbeit im Nauwieser Viertel

Noch bis zum 30. September kann jeder Bilder einsenden. Im Oktober beginnt dann die Ausstellung.

(red) Bei der diesjährigen Fotoaktion der Initiative Nauwieser Viertel und des Kultur- und Werkhofs Nauwieser 19 geht es um das Thema „Arbeiten im Viertel“. Dabei werden Bilder gesucht, die das Thema Arbeit aus verschiedenen Blickpunkten beleuchten. Dies könnten Menschen sein oder auch Arbeitsplätze. Bei der Fotoaktion kann jeder mitmachen, der eine Kamera hat, auch Handy-Bilder seien möglich.

Werden Menschen abgebildet, sei es wichtig, dass sie zuvor ihr Einverständnis gegeben haben, fotografiert und bei der Ausstellung gezeigt zu werden. Jeder Teilnehmer müsse daher den Flyer der Fotoaktion ausfüllen. Die Flyer liegen überall im Nauwieser Viertel aus. Die Fotoaktion des Nauwieser Viertels findet bereits zum fünften Mal statt. Sie wird von der Landeshauptstadt Saarbrücken unterstützt.

Das Thema sei unter anderem ausgewählt worden, da die Arbeitsmöglichkeiten im Viertel die Vielfältigkeit der Menschen abbilden, die dort leben und arbeiten oder täglich als Besucher kommen. Viele Arbeitsplätze vor allem in den Dienstleistungsbereichen sind nach außen sichtbar und locken in Form von Gastronomie und Einzelhandel täglich viele Kunden an. Andere liegen eher im Verborgenen, können bei der Fotoaktion jedoch sichtbar gemacht werden.

Der Einsendeschluss für die Bilder ist der 30. September. Die Fotos können an die E-Mail-Adresse kontakt@initiative-nauwieser-viertel.de geschickt werden. Bei Fragen können Interessierte sich auch telefonisch unter der Nummer (0681) 39 95 38 an die Veranstalter wenden.

Die Vernissage findet am 12. Oktober ab 17 Uhr im N.N. Nauwieser 19, in der Nauwieser Straße 19, statt. Dort ist im Anschluss auch die Ausstellung zu besichtigen – täglich vom 13. bis 21. Oktober, 15 bis 19 Uhr.

Mehr Informationen über die Initiative Nauwieser Viertel gibt es auf der Internetseite www.initiative-nauwieser-viertel.de oder auf Facebook unter www.facebook.com/NauwieserViertel/

Mehr von Saarbrücker Zeitung