1. Saarland
  2. Saarbrücken

Feuerwehren aus Saarbrücken sind bei Waldbrand Stunden im Einsatz

Kostenpflichtiger Inhalt: Feuer in Saarbrücken : 4000 Quadratmeter Wald brennen

Saarbrücker Feuerwehren sind stundenlang im Einsatz. Sie müssen Schläuche über 500 Meter verlegen.

Die starke Rauchentwicklung war fast in der ganzen Stadt sichtbar: Ein Waldbrand im Saarbrücker Stadtteil St. Johann hat 40 Einsatzkräfte der Saarbrücker Feuerwehr sowie zwei Polizei-Kommandos mehrere Stunden lang beschäftigt. Die Feuerwehr war mit zwölf Fahrzeugen vor Ort. Die Lage der Einsatzstelle im Wald zwischen St. Johann und Jägersfreude an einem steilen Hang machte es den Wehrleuten schwer. Zudem mussten zur Wasserversorgung im Wald 60 Schläuche über eine Strecke von mehr als 500 Metern verlegt werden.

Eine Anruferin hatte am Montag gegen 16.30 Uhr per Notruf gemeldet, dass sie im Wald in der Nähe des Krämerswegs viel Rauch sehen würde. Die Leitstelle der Berufsfeuerwehr Saarbrücken schickte zwei Löschfahrzeuge und ein Führungsfahrzeug der Berufsfeuerwehr los. Dem Einsatzleiter wurde auf der Anfahrt klar, dass aufgrund des Einsatzortes und des  aufkommenden Windes mehr Kräfte und Material benötigt werden. Von der Freiwilligen Feuerwehr Dudweiler würde ein spezielles Waldbrandlöschfahrzeug sowie der stationierte Wasserversorgungszug hinzu gezogen.

Vor Ort stellte sich heraus, dass im Wald eine Fläche von etwa 4000 Quadratmetern brannte. Mehrere Bäume standen bereits in Flammen. Die Einsatzkräfte bekämpften den Brand mit mehreren Löschrohren. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten sie teilweise unter Atemschutz arbeiten. Nach etwa eineinhalb Stunden konnten sie „Feuer unter Kontrolle“ melden. Nach dreieinhalb Stunden und umfangreichen Nachlöscharbeiten konnte die Einsatzstelle zurückgebaut werden, teilt die Feuerwehr mit. Für die Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft müssen die 60 Schläuche nun in der Schlauchpflegeanlage der Saarbrücker Berufsfeuerwehr gereinigt, getrocknet und anschließend geprüft werden.