Feuer in Dudweiler im Hofweg: Polizei geht von Brandstiftung aus

Mögliche Brandstiftung : Feuer bricht in einem Wohnhaus in Dudweiler aus

In einem Wohnhaus in Dudweiler ist an zwei Stellen gleichzeitig Feuer ausgebrochen. Die Polizei geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

In einem Wohnhaus in Dudweiler im Hofweg ist nach Angaben der Polizei in der Nacht ein Feuer ausgebrochen. Zunächst hatten die Flammen den Balkon einer Erdgeschoss-Wohnung erfasst, zwei Plastikstühle mitsamt Sitzauflage fingen Feuer. Die Bewohner konnten diesen Brand selbsttätig löschen. Nachdem das Feuer erstickt war, nahm die Bewohnerin noch immer Brandgeruch wahr. Dieser kam aus der Tiefgarage.

Auch dort war aus bisher ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Insgesamt standen fünf Autos in Flammen, zehn Wagen waren insgesamt dort geparkt. „Da das Feuer gleichzeitig an zwei Stellen ausgebrochen ist, gehen wir von einer Brandstiftung aus“, sagt Polizeipressesprecher Stephan Laßotta. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Foto: BeckerBredel

Aufgrund der großen Hitze- und Rauchentwicklung ist das Gebäude – insbesondere die Decke der Tiefgarage sowie alle zehn Fahrzeuge – schwer in Mitleidenschaft gezogen worden, es gab zunächst Bedenken wegen drohender Einsturzgefahr. Während ein Gutachter der Gebäudeversicherung den Ort inspizierte, blieb die Tiefgarage zunächst polizeilich versiegelt.

Brandermittler und ein Statiker untersuchten das Wohnhaus ebenfalls, letzter gab schließlich Entwarnung. Alle Bewohner des Mietshauses durften in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Bewohnerin des Erdgeschosses hat eine leichte Rauchgasvergiftung erlitten die 22 anderen blieben unverletzt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung