1. Saarland
  2. Saarbrücken

Ferienprogramm für Schüler im Saarland

Ferienprogramme : Vom Seehundbecken zum Hochofen

Die Sommerferien haben begonnen – und Schülern wird im Saarland viel geboten.

Klimaschutz liegt momentan bei Kindern und Jugendlichen im Trend. Daher werden in den Sommerferien auch viele naturnahe Programme angeboten. So startet das Ferienprogramm im Saarbrücker Zoo montags bis freitags um 10 Uhr am Seehundbecken und endet gegen 12.15 Uhr. Es gibt keine festen Tagesprogramme. Stattdessen geht das Team auf die Wünsche der Kinder ein. Auch bei den Wandertouren des Kids-Referats steht das Erleben in der Natur im Mittelpunkt. Beim Entspannungswandern am Dienstag, 9. Juli, 13 bis 17 Uhr, lernen Kinder zwischen sechs und zehn Jahren, wie sie zu viel Stress und dessen Folgen vorbeugen können. Auf geführten Nachtwanderungen mit dem „Biberpaten“ Martin Bambach geht es an fünf Terminen (5., 12., 19. Und 26. Juli sowie am 2. August) auf Entdeckungstour in die Lebenswelt der nachtaktiven Biber im Netzbachtal. Festes Schuhwerk, warme Kleidung, eine Sitzunterlage, bei Bedarf Wanderverpflegung, eine Taschenlampe und (wenn möglich) ein Fernglas sind erforderlich.

Während der ersten vier Wochen der Sommerferien wird auch der Deutsch-Französische Garten (DFG) zum Freiluft-Atelier für Mädchen und Jungen. Unter Anleitung von Künstlern können die Kleinen ihre Kreativität ausleben. Sie malen Bilder, formen Skulpturen, modellieren, drucken, zeichnen und werkeln. Am 23. Juli startet unter anderem die Ferien-Werkstatt „Eine Reise nach Südamerika – Tanztheater“.

Der Regionalverband bietet Ferienfreizeiten für unterschiedliche Altersklassen an. Für einige Programmpunkte gibt es noch Restplätze. Unter anderem startet eine Sommerferienfreizeit nach Kroatien. Die von den Jugendzentren Eschberg und Försterstraße organisierte Fahrt geht vom 16. bis zum 30. Juli über die Bühne. Ziel ist der Ferienort Liznjan. Das Selbstversorgerhaus, in dem zwei Wochen lang gemeinsam gewohnt wird, liegt nur wenige Gehminuten vom Meer entfernt.

Das Weltkulturerbe Völklinger Hütte hat zwischen all der Industriekultur auch einen Garten zu bieten. Er wird „Das Paradies“ genannt. Es handelt sich um einen wilden Landschaftsgarten, der donnerstags, 15 Uhr, in den Ferien besucht werden kann. Unter anderem ist im „Paradies“ ein Auto zu sehen, in das der Künstler Dan Rawlings pflanzenartige Ornamente hineingeschnitten hat.

Kids-Veranstaltungen: Tel. (06 81) 9 05 14 06, DFG: Tel. (06 81) 9 05 49 01, Juz Eschberg: Tel. (06 81) 5 06 56 70, www.saarbruecken.de/kids, www.zoo-saarbruecken.de, www.voelklinger-huette.org.