| 20:10 Uhr

Gender
Diskussion über das Patriarchat

Saarbrücken. Am Donnerstag, 13. Dezember, um 18 Uhr gibt’s einen „FeminisTisch spezial“, an dem sich auch der AStA-Arbeitskreis Feministische Emanzipation beteiligt. Thema ist das neue Buch von Margarete Stokowski „Die letzten Tage des Patriarchats“. red

Es wird ausschnittsweise vorgelesen und diskutiert. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Die „FrauenGenderBibliothek Saar“ lädt an jedem 2. Donnerstag im Monat von 18 bis 20 Uhr zum „FeminisTisch“ ein. Dort kann in geselliger Atmosphäre über Themen aus den Bereichen Feminismus und Gender diskutiert werden. Der „After Work FeminisTisch“ ist für Menschen aller Geschlechter, Altersgruppen und kultureller Herkunft offen. Der Arbeitskreis Feministische Emanzipation wurde im April 2018 von Studierenden der Universität des Saarlandes gegründet. Alle zwei Wochen findet ein offenes Treffen an wechselnden Orten statt, bei dem die Studierenden über aktuelle feministische Debatten und allgemeine Diskurse diskutieren. Dabei wird auch die Frage aufgeworfen, wie die Situation an der Universität aussieht und welche Veränderungen nötig sind.