1. Saarland
  2. Saarbrücken

Fantastische LIchtblicke-Fete in Dudweiler

Ein Volksfest wie aus dem Bilderbuch : Festlich, farbenfroh, fantastisch

Riesenbetrieb in der Ortsmitte: Dudweiler Lichtblicke locken mit ausgefallenen Angeboten, stimmungsvoller Musik und Aktionen.

Passend zur Veranstaltung leuchtet am Freitagabend die Innenstadt von Dudweiler. Lichterketten tauchen die mehr als 30 Buden in hellen Schein. Kleine Buben marschieren mit blinkenden Schuhen durch die Fußgängerzone. Hier hängen Leuchtstäbe, direkt daneben Haarreife mit lustigen, sich drehenden Augen aus Plastik, die natürlich ebenfalls leuchten. Und als Sterne auf „Der andere Laden“ projiziert werden, ist klar: Die Dudweiler Lichtblicke beleben wieder die Ortsmitte – und wie!

Bereits zum Startschuss des beliebten Volksfestes sind Marktplatz und Saarbrücker Straße sehr gut besucht, wie Dirk Nöther erfreut feststellt. Er ist einer der Sprecher des Gewerbe- und Ortsinteressenvereins „Pro Dorf“, der die Lichtblicke im vergangenen Jahr auf die Beine stellte und diesmal wieder blendend organisierte. Am Vereinsstand sorgt die Band Bluzmatic für fetzige Musik, während die Pro-Dorf-Mitglieder den Suppenteller „Chicago“ veräußern und als Blues Brothers verkleidet sind. „Wegen Rock und Glamour“, wie Nöther erklärt. Denn das Motto der Lichtblicke ist „Dudweiler rockt“.

Dass dem offensichtlich tatsächlich so ist, hat sich sogar bis nach Neuwied bei Koblenz herumgesprochen. Denn von dort kommt Tanja Schuster mit ihrem Geschenkelädchen, die zum ersten Mal mit ihrem Stand an den Lichtblicken teilnimmt. Auf Mondscheinmärkten in Merzig und Völklingen, wo sie regelmäßig zu Gast ist, wurde sie von Kunden auf Dudweiler aufmerksam gemacht. Da passt es, dass sie Märkte nach Einbruch der Dunkelheit bevorzugt. Denn: „Unsere Sachen kommen vor allem abends zur Geltung.“

Kleine Schiffe, mit Dekosteinen gefüllt, bietet sie an. Darauf befinden sich Weihnachtskugeln, die nicht mehr als solche zu erkennen sind, da sie mit farbiger Strohseide umklebt sind. Zudem sind sie mit LEDs versehen, damit sie abends schön leuchten. Blau, Grün, Weiß – viele Farben sind möglich. Das Bekleben macht Tanja Schuster teilweise auch direkt vor Ort und auf Kundenwunsch. Da wird dann beispielsweise auch Rot mit Terrakotta angefragt. „Das habe ich vorher noch nie zusammengeklebt“, sagt sie schmunzelnd.

Unweit ihres Standes bieten Händler Dekoratives wie Mini-Sofas aus Kosmetiktüchern oder süße Kissen an, deren 3D-Effekt daher rührt, dass beispielsweise einem aufgestickten Esel ein Schlappohr angenäht wurde und außerhalb des Kissenstoffes herumschlackert. „Guck mal, Mami, wie schööön“, kommentiert ein vorbeispazierendes Mädchen.

Einige Händler wie Uhren und Schmuck Pitz locken mit Rabatten, die nur an diesem Abend gelten. Wieder andere locken mit Livemusik vor ihrem Geschäft, etwa Exclusiv Mode, oder schenken Bayrisches Bier vom Fass aus, wie die Parfümerie Anne Schmidt.

Auf der anderen Seite der Saarbrücker Straße geht es etwas künstlerischer zu. So feiert die Kultgießerei ihre Premiere auf den Lichtblicken. Vor rund einem Jahr gründete sich der Verein, um das kulturelle Leben vor Ort voranzubringen. Das werde soweit auch gut angenommen, wie Kassenprüferin Petra Kopp erzählt. Viele der Veranstaltungen sind gut besucht. Und 2019 sollen weitere Lesungen, Ausstellungen und Konzerte wie die erneute Teilnahme an der Fête de la Musique hinzukommen. Bei den Lichtblicken sammelt man Kronkorken, die man beim Schrotthändler einlösen kann. Das Geld kommt dem Kinderhospiz in Saarbrücken zugute. „Das wollen wir in Zukunft einmal im Monat bei uns anbieten“, erklärt Kopp.

Direkt gegenüber steht Ginetta Jeyard vom Diakonischen Werk. Für die Gemeinwesenarbeit macht sie eine Umfrage, was man denn in Dudweiler verändern könne, um den Stadtbezirk attraktiver zu machen. Dabei werde unter anderem die Kultgießerei sehr gelobt und auch der Verkehrsverein immer wieder positiv erwähnt. Wer an der Umfrage noch teilnehmen möchte, kann sich an den Nachbarschaftstreff in der Dudo-Galerie wenden.