| 22:01 Uhr

Nachruf
Ex-Baudezernent Professor Günter Niedner ist tot

Professor Günter Niedner erhielt 2010 die Bürgermedaille.
Professor Günter Niedner erhielt 2010 die Bürgermedaille. FOTO: Iris Maurer
Saarbrücken. Der frühere Baudezernent Professor Günter Niedner ist mit 91 Jahren gestorben. Er hat von Februar 1975 bis September 1989 die städtebauliche Entwicklung Saarbrückens geprägt. In seine Amtszeit fielen die Sanierung des St. Von Markus Saeftel

Johanner Markts und dessen Entwicklung zur „Guten Stube“ Saarbrückens. Der in Chemnitz geborene Architekt setzte sich für die Renovierung des Schlosses mit dem damals umstrittenen Bau eines modernen Mittelpavillons des Architekten Gottfried Böhm ein. In Niedners Amtszeit entstanden der Bürgerpark und die Westspange sowie die Bürgerhäuser Dudweiler und Burbach. Auch die Renovierung des Staatstheaters fiel in diese Zeit.


Niedner war beteiligt an den vorbereitenden Arbeiten zur Umwandlung der Bahnhofstraße in eine Fußgängerzone. Er komplettierte die Kolonnaden in der Bahnhof-, Dudweiler-, Kaiser- und Viktoriastraße. Das Nauwieser Viertel ist auch dank Niedner heute eine Mischung aus Wohnen, Arbeiten, Dienstleistungen und nicht störendem Gewerbe. Ebenso fällt der Bau des Parkhauses in der Talstraße in seine Amtszeit.

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz lobte Niedners großes Engagement und Fachwissen. Das Flair, das Saarbrücken bis heute prägt, geht nach Britz’ Worten auf das stadtplanerische Engagement  Niedners zurück. 2010 zeichnete Britz ihn mit der Bürgermedaille der Stadt Saarbrücken aus.



Von 2009 bis 2015 war Niedner Mitglied der Partei „Die Linke“ und engagierte sich unter anderem als Sachverständiger der Stadtratsfraktion im Bauausschuss. Der Stadtverordnete Lothar Schnitzler erinnerte an Niedners Einsatz für die „Stadtmitte am Fluss“. Er habe eigene Ideen in die Diskussion eingebracht.