Erika und Erich Frohmann vom Gartenbauverein Buchschachen

Die Frohmanns aus Riegelsberg : Zum Glück gehört das große Blühen

Erika und Erich Frohmann aus Riegelsberg sind „Macher“ im Obst- und Gartenbauverein Buchschachen.

  Erika und Erich Frohmann aus dem Riegelsberger Ortsteil Buchschachen lieben sich seit 62 Jahren, sind seit 57 Jahren verheiratet und haben einen Sohn sowie drei Enkel. Sie lieben aber nicht nur sich und die Familie, sondern auch ihr herrliches Gartengelände hinter dem eigenen, 1857 gebauten, später mehrfach umgebauten und erweiterten ehemaligen Bergmannshaus in der Rathausstraße.

Das war nicht immer so. Als Kind mochte Erich Frohmann das 3000 Quadratmeter große Stück Natur hinter seinem Haus überhaupt nicht. „Ich wollte alles zubetonieren und grün anstreichen“, erzählt er schmunzelnd. Doch dann kam das große Umdenken: „Mein Opa war Gründer des Buchschacher Obst- und Gartenbauvereins, und ich entschloss mich vor fast 30 Jahren, auch in diesen Verein einzutreten. Seitdem widme ich mich voll und ganz der Vereins- und Gartenarbeit.“

Erich Frohmann wurde am 11. November 1939 in Kassel geboren. „Aber ich bin ein Ur-Riegelsberger. Mein Vater war damals ein Jahr beruflich in Kassel beschäftigt. Bereits sechs Wochen nach meiner Geburt kamen wir wieder nach Riegelsberg zurück“, erzählt er.

Der gelernte Klempner arbeitete bis zu seiner Pensionierung auf vielen saarländischen Gruben und war in jungen Jahren ein erfolgreicher Geräteturner. Nach seiner Aktivenzeit engagierte er sich 30 Jahre lang als Trainer im TuS Riegelsberg und beim TV Eiweiler. „Diese Vereine waren unter meiner Regie eine große Nummer im Saarland“, betont er stolz. Dass er beim TV Eiweiler zum Ehrenmitglied ernannt worden ist, unterstreicht seine Aussage.

1992 schloss er sich dem Obst- und Gartenbauverein Riegelsberg-Buchschachen an, war zunächst stellvertretender Kassierer, dann Hauptkassierer und zweiter Vorsitzender. Seit 2012 übt er das Amt des ersten Vorsitzenden aus und gehört außerdem dem Vorstand des Bezirksverbandes Saarbrücken an. Für seine ehrenamtliche Arbeit wurde ihm erst kürzlich die silberne Verbandsnadel verliehen.

Erika Frohmann wurde 1942 in Ürzig an der Mosel geboren und kam nach der Schulzeit nach Riegelsberg. Die ehemalige kaufmännische Angestellte engagiert sich seit 27 Jahren bei der Deutschen Fuchsiengesellschaft, war dort zunächst mehr als 20 Jahre lang Redakteurin, arbeitet heute als Lektorin in dieser Gesellschaft und wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Ihren Erich lernte sie 1957 beim Tanzen in der 1963 aufgelösten Buchschacher Volkstanztrachtengruppe kennen. Seit 2004 ist Erika Frohmann Mitglied im Obst- und Gartenbauverein Riegelsberg-Buchschachen, in dem sie als Pressesprecherin und Schatzmeisterin tätig ist. Zudem organisiert sie gemeinsam mit ihrem Mann jedes Jahr eine Tagesfahrt und eine Viertagesfahrt – Veranstaltungen, die auch für Nichtmitglieder offen sind. „Das sind immer ganz tolle Reisen, die Busse mit denen wir fahren, sind stets voll, und wir gewinnen dadurch jedes Mal neue Mitglieder“, betont Erika Frohmann.

An ein Ende ihres ehrenamtlichen Engagements im Obst- und Gartenbau denken beide noch lange nicht. „Die Arbeit macht uns Spaß“, sagt Erich Frohmann, „auch wenn im Frühjahr und Herbst sehr viel getan werden muss. Aber wenn alles grünt und blüht, fühlen wir uns belohnt für die schwere Arbeit.“