1. Saarland
  2. Saarbrücken

Eine autofreie Saarbrücker Innenstadt ist eine tolle Idee, findet unsere Autorin

Kommentar : Andere Länder zeigen, wie die Wende funktioniert

Autos aus Innenstädten zu verbannen sei unmöglich, heißt es oft. Wieso gibt es dann aber in anderen Ländern so viele Gegenbeweise?

Es ist paradox: Im Urlaub genießen wir es, durch autofreie Innenstädte zu flanieren, schwärmen von der Ruhe, den tollen Shoppingmöglichkeiten, dem ausgezeichneten ÖPNV. Zurück zuhause behaupten wir dann, all das sei unmöglich umzusetzen – zumindest ganz sicher nicht in Saarbrücken.

Wieso? Offensichtlich floriert der lokale Handel in anderen Städten auch ohne Blechlawinen. Untersuchungen legen zudem nahe, dass ansässige Geschäfte von autofreien Bereichen profitieren, weil die meisten Kunden ohnehin nicht mit dem Privat-Pkw kommen. Schließlich hat es auch einen Grund, wieso Ladenmieten in Fußgängerzonen viel höher sind als an vielbefahrenen Straßen.

Inzwischen sind über 190 000 Autos im Regionalverband zugelassen – Tendenz steigend. Die Kosten dafür – von den Schäden für Klima und Gesundheit ganz zu schweigen – tragen indes nicht nur die Autofahrer, sondern alle. Eine zusätzliche Ungerechtigkeit, die in dieser Debatte bisher viel zu wenig Berücksichtigung findet.