| 20:26 Uhr

Es passiert was in Altenwald
Ein Stück Kultur geht verloren

FOTO: Robby Lorenz / SZ
Der Sulzbacher Stadtteil Altenwald stand diese Woche im Mittelpunkt des Interesses. Denn nach drei Jahren des Planens und aller anderen Vorbereitungen wird in der Ortsmitte  im Herbst ein Marken-Discounter seine Filiale eröffnen. Deshalb geriet der 1. Spatenstich vor zwei Tagen auch zum fröhlichen Ereignis mit zahlreichen Bürgern. Danach befragt, was denn nun mit der Rostwurstbude vis à vis passiert, ließ der für den Einkaufsmarkt zuständige Projektentwickler wissen, dass die Brutzelstube, die es  seit über 40 Jahren gibt, auch weiterhin auf dem Marktplatz existieren kann - wenn auch an anderer Stelle.

Die Tür endgültig hinter sich zuziehen wird hingegen am Sonntagabend Wirtin Brigitte Hilger am Altenwalder Markt. Das Haus ist verkauft, der Entschluss unumkehrbar. Und damit wird wieder eine Kneipe der herkömmlichen Art von der Bildfläche verschwinden. Das klassische Glas-Bier-Geschäft, das stellt nicht nur die Altenwalder Wirtin fest, kann auf jüngere Gäste nicht mehr zählen. Deren Freizeitverhalten ist ein völlig anderes als das ihrer Eltern und Großeltern. Unter denen allerdings gibt es viele, die das Sterben oder das Siechtum der ihnen ans Herz gewachsenen Stammkneipe bedauern. Es geht da sicherlich auch ein Stück Kultur verloren. Eben Kneipen-Kultur mit all ihren schönen Seiten. Knobeln, Skat spielen, Leute kennenlernen, Freunde treffen. All das gehört dazu wie das Bier zum Fass.  



(mh)