Unauffällige Helfer: Ehrenamtskarten als Anerkennung

Unauffällige Helfer : Ehrenamtskarten als Anerkennung

Regionalverbandsdirektor Peter Gillo ehrte vier Frauen und drei Männer für ihr außergewöhnliches Engagement.

Insgesamt 193 Ehrenamtskarten hat der Regionalverband mittlerweile verteilt. Im kleinen Saal des Schlosses überreichte Regionalverbandsdirektor Peter Gillo am Montag weitere sieben Karten an engagierte Bürgerinnen und Bürger. Das teilte der Regionalverband  mit.

 Bei diesem Anlass stellten alle neuen Karteninhaber ihre ehrenamtlichen Tätigkeitsfelder vor. Albert Stoffer aus Heusweiler und Alois und Waltraud Schädler aus Püttlingen berichteten von ihrem Engagement in der Flüchtlingshilfe.

Reimund Biedinger ist seit 2014 Schriftführer der Vereinigung der Berg- und Hüttenleute Großrosseln. Die Saarbrückerin Marianne Kuhn ist Schriftführerin des Chores Chorioses. Erika Thiel aus Saarbrücken erzählte von ihrer Arbeit als Familienpatin und Familienbesucherin im Rahmen der Baby-Begrüßungsbesuche für den Caritasverband. Und Ingrid von Osterhausen engagiert sich im Verein Kita am Schenkelberg vor allem im Bereich Fairtrade-Aktionen.

Gillo bedankte sich bei allen Inhabern der Ehrenamtskarte: „Jeder ehrenamtlich Tätige ist für unsere Gesellschaft enorm wichtig. Ohne sie würde unser Gemeinwesen nicht funktionieren. Die Ehrenamtskarte ist Ausdruck der Dankbarkeit für ihr Engagement.“

Seit der letzten Ausgabefeier im Mai dieses Jahres haben 15 ehrenamtlich aktive Bürgerinnen und Bürger erfolgreich einen Antrag auf Vergabe der Ehrenamtskarte beim Regionalverband gestellt. Die Ehrenamtskarte wurde in Kooperation mit der saarländischen Landesregierung im Januar 2014 im Regionalverband eingeführt. Seitdem sind 193 gültige Anträge aus allen zehn regionalverbandsangehörigen Städten und Gemeinden bei der Ehrenamtsbörse des Regionalverbandes eingereicht worden.

Die Ehrenamtskarte kann nur erhalten, wer sich seit mindestens zwei Jahren mindestens 250 Stunden im Jahr ehrenamtlich engagiert und für sein Engagement kein regelmäßiges Entgelt oder Honorar erhält.

Der Antrag auf Vergabe der Ehrenamtskarte kann aus dem Internet heruntergeladen werden. Die Karteninhaber erhalten attraktive Vergünstigungen bei zahlreichen öffentlichen Einrichtungen im gesamten Land. Auch lokale Unternehmen und Geschäfte können sich als Akzeptanzpartner beteiligen. So war zur Vergabefeier im Schloss auch Stephan Maurer vom Reifenservice Maurer gekommen, mit 25-Euro-Gutscheinen für die neuen Karteninhaber im Gepäck.