1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Dudweiler

"Unsinnige Debatte schleunigst beenden"

"Unsinnige Debatte schleunigst beenden"

Dudweiler. Der Ton in der Diskussion um den so genannten Sonderstatus von Dudweiler wird schärfer. "Bei dieser Oberbürgermeisterin muss man leider stets mit dem Schlimmsten rechnen", erklärt Tobias Raab, der FDP-Vorsitzende von Dudweiler. Es sei völlig unverständlich, dass immer wieder dieses Thema hervorgekramt werde

Dudweiler. Der Ton in der Diskussion um den so genannten Sonderstatus von Dudweiler wird schärfer. "Bei dieser Oberbürgermeisterin muss man leider stets mit dem Schlimmsten rechnen", erklärt Tobias Raab, der FDP-Vorsitzende von Dudweiler. Es sei völlig unverständlich, dass immer wieder dieses Thema hervorgekramt werde. Schließlich sei dieser Plan bereits vor einigen Jahren zu Recht vom Stadtrat verworfen worden. "Man muss die einzelnen Bezirke attraktiver machen und unterstützen, anstatt die Souveränität und Selbstbestimmung der dortigen Einwohner immer weiter zu beschneiden", meint Raab und erklärt: Die momentane Debatte sei "unsinnig und muss schleunigst beendet werden". Ziel müsse es sein, eine bürgernahe und zweckdienliche Verwaltung zu realisieren und den Außenbezirken durch ein ausreichendes Maß an Mitbestimmung neues Selbstbewusstsein zu ermöglichen. "Wer unter Vorgabe von Kostengründen mit seinen Forderungen eine effektive Verwaltung untergräbt, während in Saarbrücken dreistellige Millionenbeträge ausgegeben werden sollen, hat weder den haushaltspolitischen Ernst der Lage verstanden, noch besitzt er in irgendeiner Weise Glaubwürdigkeit gegenüber den Bürgern", fügt Raab hinzu.Gerd Kiefer (Foto: FDP), Vorsitzender der FDP-Bezirksratsfraktion in Dudweiler, betont: "Die jüngere Geschichte zeigt deutlich, dass die Verlagerung und Zentralisierung von Kompetenzen und Befugnissen nach Saarbrücken nicht die Lösung sein kann." Es sei unumstritten ein deutlicher Vorteil, wenn Einwohner, Volksvertreter und Verwaltungsmitarbeiter vor Ort mit der Aufgabe betraut würden. Es komme ja nicht von ungefähr, dass auch die anderen Stadtbezirke gern über die ein oder andere Befugnis verfügen würden, die Dudweiler durch den Sonderstatus eingeräumt wurden, so Kiefer. Die Fraktion nehme erfreut zur Kenntnis, dass sie bei ihrem Anliegen sowohl von der FDP-Stadtratsfraktion als auch vom Landesverband der Liberalen unterstützt werde. Kiefer verweist darauf, dass die Landespartei die Stärkung der Stadtbezirke gar per Landtagsbeschluss ausdrücklich zum Ziel erklärt habe. "Wir verschließen uns ja nicht sämtlichen Änderungen", ergänzt Kiefer. Seiner Meinung nach zeigt die montane Lage eines ganz deutlich: "Wir brauchen mehr Selbstbestimmung und Bürgernähe vor Ort." ll