Toller Empfang für Schulneulinge

Herrensohr. Die blauen Matten ganz vorne in der Turnhalle der Grundschule in Herrensohr waren rerseviert für die neuen Abc-Schützen. Die Matten mussten frei bleiben. Die älteren Kinder, die sich drauf gesetzt hatten, schickten die Lehrerinnen wieder runter.44 Mädchen und Jungs wurden gestern Morgen in Herrensohr eingeschult

Herrensohr. Die blauen Matten ganz vorne in der Turnhalle der Grundschule in Herrensohr waren rerseviert für die neuen Abc-Schützen. Die Matten mussten frei bleiben. Die älteren Kinder, die sich drauf gesetzt hatten, schickten die Lehrerinnen wieder runter.44 Mädchen und Jungs wurden gestern Morgen in Herrensohr eingeschult. Auf einer der Matten saß die sechsjährige Lena und schaute neugierig auf die Kinder des Schulchores. Wenige Minuten zuvor war sie an der Hand von Papa Stefan aus der Kirche gekommen. "Ich bin etwas aufgeregt", gestand die Kleine. Papa Stefan ergänzte: "Sie hat in der Nacht aber sehr gut geschlafen. Sie hat alles im Griff." Die Kinder der Flötengruppe und des Schulchores bereiteten den Neulingen einen tollen Empfang. "Du bist spitze und bist ideal. Jemanden wie dich, den gibt es nicht noch mal", sang der Chor. "Wir machen diesen besonderen Tag für euch heute zu einem Feiertag. Das steht euch zu", rief Schulleiterin Elisabeth Wickert den 44 Mädchen und Buben zu. Und sie versprach: "Wir werden alles tun, damit ihr euch an unserer Schule wohl fühlt." Nach der kurzen Feier ging es für die Kinder in ihre Klassen. Mamas und Papas, aber auch die Schultüten blieben draußen. Lehrerin Sibylle Buchholz hatte Schilder mit den Namen ihrer 23 Schützlinge an die große Tafel geheftet. Jeder durfte sein Schild selbst wegnehmen und sich den anderen vorstellen. "Das klappt ja wunderbar", war Buchholz begeistert. Und die Neulinge hatten auch schnell kapiert, was es bedeutet, wenn die Lehrerin die Triangel schlägt. Dann müssen alle ruhig sein. Als jeder sein Namensschild hatte, hing aber noch ein Schild an der Tafel. "Toni" stand drauf. Doch wo war Toni? Fehlte er? Hatte er vielleicht seinen ersten Schultag vergessen? Nein. Toni ist eine Puppe. "Toni will genau wie ihr viel lernen", erklärte Sibylle Buchholz. Das fanden die Kinder prima. Und fast alle wollten ihn als Freund haben. Sibylle Buchholz griff zur Gitarre und sang mit den Kindern das Lied: "Hurra, ich bin ein Schulkind." Dann war es 11.45 Uhr. Es klingelte. Für die Neuen war der erste Schultag vorbei. Übrigens: Alle 44 Neulinge der Grundschule Herrensohr haben einen Paten oder eine Patin. Es sind die Kinder der vierten Klassen. An sie können sich die Abc-Schützen wenden, wenn sie ein Problem haben. Die Patenschaft dauert das ganze erste Schuljahr. Zu Beginn der Stunde stellten sich die Paten ihren Schützlingen vor und überreichten als Willkommensgeschenk eine Blume.