32-Jähriger erstochen: Tödlicher Streit in Dudweiler: Polizei geht von Familiendrama aus

32-Jähriger erstochen : Tödlicher Streit in Dudweiler: Polizei geht von Familiendrama aus

Ein 40 Jahre alter Mann soll am Samstag in Saarbrücken-Dudweiler mit einem Messer seinen 32 Jahre alten Halbbruder getötet und seine Mutter lebensgefährlich verletzt haben.

Nach bisherigem Ermittlungsstand hatte ein Nachbar die Polizei gegen 7.10 Uhr alarmiert. Das Unglück soll sich in einem Hochhaus zugetragen haben. Als die Fahnder in der Wohnung auftauchten fanden sie den 32-Jährigen bereits tot vor, seine 72 Jahre alte Mutter blutüberströmt, aber lebend.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, ließ sich der psychisch auffällige Tatverdächtige widerstandslos festnehmen. In seiner Vernehmung machte er widersprüchliche Angaben zur Tat. Er wurde am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft in der Justizvollzugsanstalt Saarbrücken anordnete. Die 72-jährige Mutter befindet sich seitdem in einem Saarbrücker Krankenhaus.

An diesem Montag soll der Leichnam des Getöteten in der Rechtsmedizin untersucht werden. Die Hintergründe der Tat sind laut Polizei noch unbekannt.

Bereits vor zwei Jahren war es in einem Dudweiler Hochhaus zu einer tödlichen Messerattacke gekommen. Damals brach eine Frau (28) auf der Straße zusammen. Ihr Partner (37), der sich selbst mit dem Messer verletzt haben soll, wurde festgenommen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung