Tempo-30-Zone bekommt eine weithin sichtbare Markierung aufs Pflaster

Nachfrage : Die Tempo-Markierung ist in Arbeit

Auf die Liesbet-Dill-Straße in Dudweiler-Süd soll noch diesen Monat groß 30 aufgepinselt werden.

Im November des vorigen Jahres hatte SZ-Leser Walter Köppen eine Anregung an die Stadt Saarbrücken bezüglich der Liesbet-Dill-Straße in Dudweiler-Süd.

Er wünschte sich in Hinblick auf die Sicherheit der Fußgänger, man möge dort die Autofahrer daran erinnern, dass sie sich in einer Tempo-30-Zone-befinden. Die Beschilderung sei hier zu zu spärlich. Köppen schlug per SZ damals vor, die Zahl 30 sich auf der Straße aufzutragen. Die Verwaltungsspitze im Saarbrücker Rathaus folgte dem Ansinnen und versprach, nicht nur in der Liesbet-Dill-Straße auf die Fahrbahn eine dicke weiße 30 aufpinseln zu lassen. Auch das Nauwieser Viertel und eine Straße am Rastpfuhl sollten so sicherer werden. Doch bis Anfang April war in Dudweiler-Süd nichts dergleichen geschehen.

Dazu auf SZ-Nachfrage Saarbrückens Pressesprecher Thomas Blug: „Bereits im vergangenen November hatte die Landeshauptstadt Tempo-30-Markierungen auf bestimmten Straßen im Nauwieser Viertel und in der Moselstraße am Rastpfuhl aufgebracht. Witterungsbedingt folgt die Liesbet-Dill-Straße in Dudweiler-Süd im Laufe dieses Monats. Die Markierungsarbeiten übernimmt der Jahresvertragspartner im Rahmen seines Auftrags.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung