| 00:00 Uhr

Stadtverwaltung soll mehr Geld locker machen

Dudweiler. Ein Projekt der Gemeinwesenarbeit (GWA) fordern die Fraktionen im Bezirksrat für Dudweiler ein. Dabei geht es, grob gesagt, um die Verbesserung sozialer Strukturen unter Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger. dla

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Bezirksrat Dudweiler hat einen Antrag gestellt, der mehr Mittel für ein Projekt der Gemeinwesenarbeit (GWA) einfordert. Im Antrag heißt es: "Es sind für den Stadtbezirk für GWA-Projekte nur 26 000 Euro im Jahr 2015 vorgesehen, während die Bezirke Halberg und West jährlich etwa 220 000 Euro erhalten." Zurzeit existiert in Dudweiler nur ein Kinder- und Eltern-Zentrum, das sogenannte Kiez am Anger.

Peter Wünsch (Grüne) bat die Ratsmitglieder um Unterstützung, um mit einer zusätzlichen halben Planstelle den Ausbau des Kiez zu einem GWA-Projekt zu beschleunigen. Nach Auskunft der Stadt-Pressestelle fließen in das GWA-Projekt im Bezirk West genau 228 420 Euro, für den Bezirk Halberg werden 202 313 Euro fällig. "Ich würde den Antrag noch erweitern", meinte Jörg Sämann (SPD ) und: "Wir sollten fordern, dass die Stadt Saarbrücken für den Haushalt 2016, spätestens 2017, die Mittel für ein GWA-Projekt in Dudweiler bereitstellt." Dass Dudweiler ein solches Projekt braucht, darüber waren sich die Räte einig, nur bei der Formulierung der Wünsche entstand ein Zwiespalt. Während Linkspartei und AfD konkrete Geldforderungen im Antrag formulieren haben wollten, sahen es die übrigen Ratsmitglieder etwas anders. Bezirksbürgermeister Reiner Schwarz fasste zusammen: "Wir sollten keine Beträge fordern, sondern ein vollwertiges GWA-Projekt. Die notwendigen Mittel hierfür muss die Stadtverwaltung ermitteln." Gabriele Ungers (Die Linke ) blieb skeptisch: "Ohne konkrete Summe gibt es auch kein Geld . Ich kann aber auch ohne mitgehen." Letztendlich beschloss der Bezirksrat einstimmig, die Stadtverwaltung aufzufordern, dass diese für den Haushalt 2016, spätestens 2017, die notwendigen Mittel für ein zu den anderen Stadtteilen gleichwertiges GWA-Projekt in Dudweiler einstellt.