So schön kann die Einstimmung aufs Fest sein

So schön kann die Einstimmung aufs Fest sein

Keineswegs auf taube Ohren stieß eine ganz besondere Aktion der katholischen Kirchengemeinde St. Marien Dudweiler. Dort gestaltete man täglich einen mit Leben erfüllten Adventskalender. Der Abschluss findet in St. Barbara statt.

Adventszeit bedeutet für viele Menschen, sich kurz Zeit für die innere Ruhe und Besinnung zu nehmen. Dafür hat sich in diesem Jahr die Kirchengemeinde St. Marien Dudweiler-Herrensohr-Jägersfreude etwas Besonderes einfallen lassen: Das "Lebendige Adventsfenster" startete beinahe täglich um 18 Uhr, gestaltet wurde und wird es von Privatpersonen oder Vereinen aus der Kirchengemeinde. So traf man sich vor wenigen Tagen an der Ökumenischen Sozialstation in Dudweiler , wo der Frauentreff für die Umsetzung verantwortlich zeichnete.

Jan Kohler spielte auf seiner Querflöte "Alle Jahre wieder" und "Ihr Kinderlein kommet", während die Frauen eine festliche Geschichte vortrugen. Diese handelte von einer alten chinesischen Frau, die über eine scheinbar makellose Schüssel verfügt. Eines Tages bekommt diese einen Sprung und schämt sich dafür. Die alte Frau erklärt ihr jedoch, dass die Schüssel durch besagten Sprung dafür sorgt, dass Blumen gegossen werden. So habe jeder durch einen scheinbaren Mangel seinen Platz im Leben. Das Fazit der Geschichte: Man muss die Menschen einfach so nehmen, wie sie sind. Falls einem dennoch mal die Kraft ausgehe, sei mit Jesus immer jemand dabei, der einem wieder Kraft gibt. Als Andenken an das Adventsfenster verteilte der Frauentreff mit einer selbst gebastelten Blume mit Schokolade noch einen "Impuls, wenn es mal nicht weitergeht". Zwischendurch gab es besinnliche Musikuntermalung per Handy und mobilem Lautsprecher.

Sehr zufrieden mit dem Verlauf des Dudweiler "Adventsfensters" zeigte sich am Rande der Veranstaltung Ute Gress. "Im Moment kann ich mir vorstellen, dass wir das nächstes Jahr wieder machen", so die Gemeindereferentin der Pfarrgemeinde. Sie betont auch, dass die Fenster "quer durch alle Generationen" sehr gut angenommen wurden und werden. Meistens seien etwa 30 Schaulustige vor Ort gewesen. Mitunter gehen auch Fenster von Nachbarhäusern auf, weil die Menschen sich an adventlichen Liedern, Gedichten und Texten erfreuen, berichtet die Gemeindereferentin. Ganz ergriffen sei sie vor einigen Tagen selbst gewesen, als die Familie Burnickel das "Adventsfenster" mit Flötenspiel gestaltete. Ute Gress: "Da hatte ich zum ersten Mal ein Adventsgefühl in diesem Jahr."

Infos zum Frauentreff: Christine Kohler, Telefon (0 68 97) 76 74 50.

Infos zum Adventsfenster gibt's im Pfarrbüro, Telefon (0 68 97) 7 22 40, oder im Internet.

dudokirche.de

Zum Thema:

Auf einen Blick Die restlichen Termine, Gestalter und Orte für das ,,Lebendige Adventsfenster" der katholischen Kirchengemeinde St. Marien: Montag, 22. Dezember: Philipp Herrlinger, Wendehammer Achenbachstraße, Jägersfreude; Dienstag, 23. Dezember: Franz-Josef Dobelmann, Pfaffenkopfstraße 37, Dudweiler ; Heiligabend: Abschluss mit Mette in St. Barbara Dudweiler ; Beginn 17 Uhr. bo