Scheidt bekommt künftig einen „Paul-Diener-Platz“

Namensgebung : Scheidt bekommt künftig einen „Paul-Diener-Platz“

Es ist eine der ureigensten Aufgaben des Bezirksrates, Vorschläge zur Benennung von Straßen und Plätzen nach verdienten Persönlichkeiten des Ortslebens zu machen. So führte Bezirksbürgermeister Reiner Schwarz in den Tagesordnungspunkt ein, der sich bei der jüngsten Sitzung des Gremiums um den Stadtbezirksteil Scheidt drehte.

Die Fraktionen von SPD und CDU hatten den Antrag gestellt, den bislang namenlosen Platz auf dem Scheidterberg, auf dem sich der Spiel-, Bolz- und Festplatz befindet, in „Paul-Diener-Platz“ umzubenennen. Dies wurde nun einstimmig beschlossen. Zur Begründung hieß es, der 1931 geborene Paul Hermann Diener habe sich um das Ortsbild und ein lebendiges Miteinander auf dem Scheidterberg verdient gemacht. Auf seine Initiative geht das erste Maifest 1987 zurück. Auf sein Betreiben hin entwickelte sich die Bürgerinitiative Scheidterberg, die etliche Wegweiser und den Puhlbrunnen errichtete, den Wasserturm beleuchtete und mitverantwortlich für die Wiedereröffnung des kleinen historischen Friedhofs war. 2010 verstarb er.

Mehr von Saarbrücker Zeitung