| 00:00 Uhr

Sängerheim wird zum Zentrum

Dudweiler. Uwe Staub bleibt auch die nächsten beiden Jahre Vorsitzender des Männerchores Harmonie in Dudweiler. Bei der Jahreshauptversammlung wurde er einstimmig im Amt bestätigt. Elmar Müller

Der alte und neue Vorsitzende Uwe Staub freute sich besonders, dass auch das älteste Mitglied Werner Wunn bei der Versammlung dabei war. Wunn ist 92 Jahre alt und seit 35 Jahren bei der Harmonie. Der Männerchor hat 387 Mitglieder, wovon 44 aktive Sänger sind. Staub bedauerte bei seinem Rückblick, dass im vergangenen Jahr keine neuen Sänger gewonnen werden konnten. 2014 hatte der Chor 21 Verpflichtungen. Dazu kamen im Schnitt 30 Sänger. Das sei nicht zufriedenstellend und müsse sich ändern, stellte der alte und neue Vorsitzende fest. Als Schwerpunkte des vergangenen Jahres nannte Staub die Ausrichtung des 43. Park- und Lichterfestes, die Mitgestaltung des 66. Kirmessingens und die Sängerfahrt in die Region Saarburg/Merzig. Nicht zufrieden zeigte sich der Harmonie-Chef mit der Auslastung des Sängerheims. Es sei von sieben Gruppen gebucht worden. Uwe Staub erläuterte den Mitgliedern noch einmal die Entscheidung, künftig das Parkfest nicht mehr auszurichten. Der Beschluss sei dem Vorstand nicht leicht gefallen. Staub: "Die Summe vieler Gründe ließ uns aber keine andere Wahl." Er nannte den sinkenden Umsatz und steigende Kosten. Auch habe es immer weniger Helfer gegeben. Zudem würden diese auch immer älter. In Zukunft, so Staub, wolle man kleinere Veranstaltungen im und um das Sängerheim veranstalten, außerdem die Stätte für Festlichkeiten von Privatpersonen und Vereinen stärker bewerben. Sehr zufrieden zeigte sich Uwe Staub mit der Zusammenarbeit mit Chorleiter Timo Uhrig. Staub: "Mit ihm und seinen Ideen haben wir eine Chance, als Männerchor noch einige Jahre zu bestehen." Die Komplimente gab Uhrig in seinem Bericht zurück. Die Entwicklung des Chores wertete er sehr positiv. Man müsse mit der Zeit gehen, so Uhrig und zitierte eine Zeile aus einem alten Volkslied, die da heißt: "Es kann ja nicht immer so bleiben." 42 Mal probte der Chor im vergangenen Jahr. Dabei waren im Durchschnitt 32 Sänger anwesend. Das Durchschnittsalter des Chores liegt bei 64 Jahren. Beim Ausblick auf dieses Jahr nannte Uwe Staub neben verschiedenen Auftritten des Chors die erweiterte Sängerfahrt mit Partnern, Schirmherren des Parkfestes und Helfern am 5. September in die Region Lützelburg. Die traditionelle große Sängerfahrt soll in der zweiten Septemberhälfte zwei Tage nach Hamburg führen. Unter der Versammlungsleitung von Gerd Kiefer wurde Ralph Stauner als 2. Vorsitzender wiedergewählt. 1. Schriftführer ist Axel Blauth, 2. Schriftführer und Orgaleiter Steffen Staub; 1. Kassierer Michael Haupenthal, 2. Kassiererin Melanie Schulz. Beisitzer sind Horst Mathieu, Volker Dittberner, Jörg Meiser und Martin Klemm.



Zum Thema:

Auf einen Blick Bei der Jahreshauptversammlung wurden Friedrich Korb, Herbert Spang, Heinz Lackner und Werner Wunn zu Ehrenmitgliedern gewählt. Lackner und Wunn wurden noch während der Versammlung ernannt. Die Ernennung von Korb und Spang erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Zudem wurden langjährige Mitglieder und Sänger geehrt. Seit zehn Jahren sind Rosemarie Korb und Marie-Rose Lackner dabei. Franz-Josef Caspar singt seit zehn Jahren in der Harmonie. 15 Jahre gehören Thea Schmelzer, Nicole Schmidt, Giesela Auel , Anneliese Eckert, Frank Junker, Hans-Jörg Kleinbauer, Denis Hoffmann, Holger Becker, Thomas Braun, Melitta und Horst Grün sowie Bernd Schuh als fördernde Mitglieder zur Harmonie. Seit 25 Jahren singen dort Paul Schmelzer, Reiner Görens, Ulrich Dittberner und Klaus Hauprich. ll