| 20:19 Uhr

Feuerwehrmann nimmt Welpe auf
Retter verliert sein Herz an geretteten Charly

Christian Montada, Nicola Ghallet und Charly
Christian Montada, Nicola Ghallet und Charly FOTO: Marcus Kalmes
Dudweiler. Von Marcus Kalmes

Erst hat er mitgeholfen, Charly in einer spektakulären und fast sieben Stunden dauernden Aktion das Leben zu retten. Dann hat er sein Herz an den kleinen Mischlingshund verloren. Und jetzt hat er dem Welpen ein Zuhause gegeben. Christian Montada aus Dudweiler ist einer der Feuerwehrleute, die den damals sechs Wochen alten Charly aus einem Versorgungsrohr eines Bunkers in Dudweiler gerettet haben (wir berichteten).


Die aufwändige Aktion hatte landesweit für viel Aufsehen gesorgt. Und den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Dudweiler, des Technischen Hilfswerks und der Berufsfeuerwehr Saarbrücken viel Lob und Anerkennung eingebracht. Denn sie hatten Charly, der im Garten mit seinen fünf Geschwisterchen spielte und in ein nicht gesichertes Versorgungsrohr gefallen war, auch nach Stunden der Ungewissheit nicht aufgegeben.

Der kleine Hund steckte etwa acht Meter tief im Boden in dem Rohr fest. Er wurde mit Hilfe einer Sonde in dem Rohrleitungssystem lokalisiert und schließlich vom Bunker aus gerettet. Sein Frauchen Nicola Ghallet wusste nicht, dass in ihrem Garten Rohre liegen, deren Öffnungen nicht abgesichert sind. Nach dem Vorfall, der am 4. März war, sei ein Mitarbeiter des für Bunker zuständigen Amts für Brand- und Zivilschutz da gewesen. Doch gesichert seien die Rohre noch nicht.

Charly und seinen Geschwistern kann das egal sein. Die sechs Welpen, die Resultat einer Urlaubsaffäre von Hundemama Bella sind, wurden alle vermittelt – unter anderem an einen weiteren Feuerwehrmann.