Renntraining in den Vogesen

Dudweiler. Kürzlich fand mit 15 Kindern zwischen sieben und 15 Jahren, drei Skilehrern und zwei Betreuern das erste Renntraining für Kinder des Alpen-Skiclubs Dudweiler in dieser Saison statt. Ziel des Trainingswochenendes war es, den Kindern Grundlagen der Renntechnik zu vermitteln und sie für den Wettkampfsport Skifahren zu begeistern

Dudweiler. Kürzlich fand mit 15 Kindern zwischen sieben und 15 Jahren, drei Skilehrern und zwei Betreuern das erste Renntraining für Kinder des Alpen-Skiclubs Dudweiler in dieser Saison statt. Ziel des Trainingswochenendes war es, den Kindern Grundlagen der Renntechnik zu vermitteln und sie für den Wettkampfsport Skifahren zu begeistern. Nach vierstündiger Anfahrt durch die märchenhaft verschneiten Vogesen bezog die Gruppe am späten Abend die vereinseigene Hütte in La Bresse. Nachdem alle Zimmer verteilt waren, gab es ein schnelles Abendessen - und dann ging's ab ins Bett. Alle wollten fit für den ersten Trainingstag sein, denn der Wecker war auf 7 Uhr gestellt. Nach dem Frühstück ging es los: gemeinsames Warmfahren auf nicht präparierten Pulverschneepisten. Danach startete das Stangentraining, wie der Verein weiter mitteilt. Mit drei Trainern machten die Kinder ihre ersten Schwünge um die Stangen und lernten Grundbegriffe der Renntechnik. Unabhängig vom Ausgangsniveau machten alle in den beiden Tagen große Fortschritte. Am Sonntagmorgen klarte das Wetter nach etwas Schneefall auf, es war teils sogar sonnig. Nach intensivem Stangentraining und einer kurzen Pause endete der Skitag mit einem Fahren in Gruppen bis 16 Uhr. Nach Angaben des Alpen-Skiclubs war die Fahrt ein voller Erfolg, sowohl sportlich als auch für die Gemeinschaft. Für viele der Kinder war es das erste Wochenende ohne Eltern, doch von Heimweh war keine Rede. Fahrtenleiter Christoph Rampendahl freut sich über die gelungene Fahrt und plant schon weitere Aktionen. red