1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Dudweiler

Polizei-Einsatz am Dudweiler Bahnhof wegen mit Axt bewaffnetem Mann

Zehn Kommandos der Polizei im Einsatz : Fahndung nach Axt-Mann von Dudweiler erfolglos

Ein mit einer Axt bewaffneter Mann läuft in Dudweiler auf die Bahngleise. Die Polizei rückt mit einem Großaufgebot an. Der Zugverkehr zwischen Saarbrücken und Neunkirchen wird lahmgelegt.

Großeinsatz in Dudweiler: Ein Zeuge alarmiert gegen 16.30 Uhr per Notruf die Einsatzkräfte. Ein Mann läuft mit einer Axt durch die St. Avolder Straße in Richtung Bahnhof. Er ruft so etwas wie „Ich mach’ dich platt“. Der Mann geht die Böschung am Bahndamm hoch und läuft auf die Gleise.

Zehn Kommandos der Landespolizei und der Bundespolizei rücken an, suchen den Mann. Die Bundespolizei sperrt die Bahnstrecke zwischen Saarbrücken und Neunkirchen – eine der am stärksten frequentierten Strecken im Saarland. Denn die Polizisten müssen bei der Fahndung nach dem mit der Axt bewaffneten Mann auch über die Gleise laufen.

Fieberhaft durchkämmen die Einsatzkräfte der Polizei zudem die Straßen und Höfe im Bereich um den Dudweiler Bahnhof rechts und links vom Bahndamm. Doch die sogenannte Nahbereichsfahndung ist erfolglos. Der laut Zeugen etwa 30 Jahre alte und circa 1,80 Meter große Axt-Mann ist verschwunden.

Die Polizei muss ihre Fahndung nach etwa einer Stunde einstellen. Der Bahnverkehr wird gegen 17.15 Uhr wieder freigegeben.