Pfadfinder auf Erkundungstour

Die St.-Georgs-Pfadfinder reisten für ihre Stammestage in den Hunsrück. Während die Wölflinge sich mit einfachen Mitteln ihre Wege suchten, kamen bei den Jungpfadfindern moderne GPS-Geräte zum Einsatz.

Handy aus, Alltag vergessen. Und schon begann das Abenteuer. Die St.-Georgs-Pfadfinderinnen und -Pfadfinder des Stammes St. Bonifatius Dudweiler starteten ihre Stammestage im Hunsrück . Für alle Altersstufen - vom Wölfling über Jungpfadinder und Pfadfinder bis zum Rover - gab es jede Menge Action.

Die jüngsten Pfadfinder , die Wölflinge, wurden an einen ihnen unbekannten Ort gebracht. Nachdem sie sich die Umgebung genau angeschaut hatten, entdeckten sie viele Einzelheiten: Kirchturm und Windräder in der Ferne, ein Wegekreuz am Straßenrand. So fanden sie ihren Standort auf der Landkarte. Von dort aus suchten sie sich mit Karte und Kompass den Weg zum Ausgangspunkt zurück. Zu Fuß ging es durch Wald und Wiesen zurück zur Unterkunft. Dabei begegneten sie zahlreichen Pflanzen und Tieren, darunter auch ein zutrauliches Pferd. Selbst von sumpfigem Boden, in dem schnell der ein oder andere Schuh versank, ließen sie sich nicht aufhalten. Mit Geschick und Intuition kamen sie Schritt für Schritt ihrem Ziel näher. Die Jungpfadfinder hingegen nutzten Hightech-Navigation zum Geocashing: mit GPS gelangten sie rasch ans Ziel. Um trockenen Fußes über einen Bach zu kommen, bauten die Pfadfinder gemeinsam eine Brücke aus Baumstämmen und Seilen. Den Belastungstest bestand die Brücke auf Anhieb.

Am Abend gab es ein Highlight: Nachdem ein Stammesmitglied die Herausforderung des Brückenbaus erfolgreich im Team gemeistert hatte, wechselte es von der Altersstufe Pfadfinder in die Roverstufe. Im Flammenschein zahlreicher Fackeln legte der Jugendliche feierlich in großer Runde sein Versprechen ab.

Für Pfadfinder ist es nichts Ungewöhnliches, eine neue Brücke zu schlagen - egal, ob über ein Gewässer oder zu anderen Menschen. Denn seit 1907 setzen sich Pfadfinder rund um den Globus für eine bessere, eine friedvollere Welt ein. Bei der Reflektion des gemeinsamen Stammeserlebnisses waren sich alle sicher: Zum nächsten Termin sind sie wieder mit dabei.

Mehr Informationen zum Stamm St. Bonifatius gibt es im Internet.

dpsg-dudweiler.de