Neuer Auftrieb für die Arbeit der AWO

Neuer Auftrieb für die Arbeit der AWO

Seit mehr als 20 Jahren residiert der AWO-Ortsverein Dudweiler in einem schmucken Haus in der Gärtnerstraße. Die Stadt Saarbrücken hat der Hilfsorganisation nun die Immobilie überlassen. Und damit Planungssicherheit geschaffen für künftige Vorhaben.

Saarbrückens Bürgermeister Ralf Latz, Notar Ralf Linsler und der AWO-Landesvorsitzende Marcel Dubois (von links) nach der Vertragsunterzeichnung. Foto: AWO. Foto: AWO

Es ist in der Tat ein gemütliches Haus. Wer mal drin sitzt, würde am liebsten ein Tässchen Kaffee trinken, ein Stück Kuchen essen und sich an einem gedeihlichen Gespräch erfreuen. Sonnengelb sind die Gardinen, der Boden aus Holz, das Interieur sehr einladend.

Kaffee und Süßes gab's vor wenigen Tagen, als die AWO in ihre Heimstatt in der Gärtnerstraße in Dudweiler einlud. Weil sie allen Grund hat zur Freude. Denn frisch erworben hat der AWO-Landesverband die Unterkunft von der Landeshauptstadt Saarbrücken. 140 000 Euro beträgt der Kaufpreis für die vielfältig genutzte Immobilie. Der Landesvorsitzende Marcel Dubois zeigte sich bei der Vertragsunterzeichnung in der Begegnungsstätte erfreut darüber, dass nun Planungssicherheit geschaffen wurde zur Fortentwicklung der sozialen Arbeit im Stadtbezirk.

Für die Stadtverwaltung schaute Bürgermeister Ralf Latz vorbei und leistete die noch fällige Unterschrift zum Vertrag. Latz hatte sich für die weitere Nutzung des Hauses zugunsten der AWO engagiert.

Seit mehr als 20 Jahren ist die Hilfsorganisation in der Gärtnerstraße zu finden. Vor allem die Kleiderkammer ist bei bedürftigen Menschen sehr begehrt. Ob Sommer oder Winter, hier finden sie gut erhaltene Ware von spendenfreudigen Bürgerinnen und Bürgern. Zudem beherbergt die gepflegte Unterkunft eine Nähstube. Hier macht die Arbeit sicherlich Spaß. Anna-Grete Pfleger präsentierte den mit einer Reihe von Nähmaschinen ausgestatteten Raum der Öffentlichkeit zum Tag der AWO-Feierlichkeiten. Im großen Saal des Hauses wiederum finden Seniorennachmittage und andere Festivitäten statt. 260 Mitglieder hat die Arbeiterwohlfahrt im Stadtbezirk. Sie, die im karitativen Bereich engagiert sind, dürfen sich das Lob des Saarbrücker Bürgermeisters ans Revers heften. Denn er sprach zur feierlichen Vertragsunterzeichnung von ,,Solidarität und Hilfsbereitschaft", die man bei der AWO Dudweiler vorfinde. ,,eine gute Adresse", fügte Ralf Latz noch hinzu.

Kontakt: E-Mail: ralph.nickolai@gmail.com; Telefon (0 68 97) 76 72 69.

awo-saarland.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung