| 20:41 Uhr

VVB-Tanzturnier
Ein Muss für Fans des karnevalistischen Tanzsports

Die Aktivengarde der Grünen Nelke
Die Aktivengarde der Grünen Nelke FOTO: Andreas Lang
Dudweiler. Zum 16. Mal fand das beliebte Volksbank-Saarland-Tanzturnier statt. Zufriedene Gesichter auf und vor der Bühne. Von Andreas Lang

Hinreißend süß tanzten sich am vergangenen Sonntag zwei Burbacherinnen in die Herzen derer, die sich für die Vielfalt des karnevalistischen Tanzsports interessieren. Sophia Clement und Lena Simon, die bei der Burbacher Karnevalsgesellschaft „Mir sin do“ als Doppel-Mariechen auftreten, bunt geschminkt eher in die Kategorie Schautanz gehören. Beim Volksbank-Saarland-Tanzturnier der Grünen Nelke Dudweiler im Bürgerhaus aber verzaubern sie als Tanzpaar – für die beiden Herzensbrecherinnen auch okay, zumal sie so in der Jugendklasse unter sich sind und den Sieg schon gleich in der Tasche hatten. VSK-Regionalvertreter Werner Jungfleisch (Verband saarländischer Karnevalsvereine) wusste, die tanzenden Knirpse ganz anders einzustufen: „Sie stehen für mich für die bunte und phantasievolle Saarbigger Faasenacht.“ Zwischen Sessionseröffnung und Saarlandmeisterschaft im karnevalistischen Tanz am kommenden Wochenende in Saarlouis-Steinrausch machen die Tanzmariechen und Garden der Region in Dudweiler Station. Denn dann richtet die große Dudweiler Karnevalsgesellschaft Grüne Nelke ihr Volksbank-Saarland-Tanzturnier aus und am Sonntag zeigte sich, dass die beliebte Veranstaltung im Bürgerhaus gut ankommt.


Zum 16. Mal fand das beliebte Turnier am Wochenende statt. „Dieses Mal mit etwas weniger Teilnehmern, im Vorjahr waren es aber auch fast zu viele“, so der zweite Nelkenvorsitzende Thomas Koch, der sich zwischenzeitlich auch als Moderator betätigte. Er sei: „Superzufrieden, so können die nächsten 16 Tanzturniere kommen.“ Status Quo dagegen bei Besucherzahl und Stimmung: „Unverändert gut.“ Genaue Zahlen wie gehabt schwer zu nennen, da das Publikum in der Halle zum Teil mit den Kategorien durchwechselt. Närrische elf Klassen waren dieses Mal am Start, angefangen bei den Jugend-Garden über die Junioren bis hin zu den Aktiven: als Mariechen, Tanzpaare, Garden oder Schautanzgruppen. Nelken-Präsident Achim Schmidt weiß, die Qualität der Beiträge und die Leistung seines Vereins einzuschätzen: „Alle haben sich gewissenhaft vorbereitet: Die Tänzerinnen und Tänzer, Trainerinnen und Trainer, Jurorinnen und Juroren und all die Helferinnen und Helfer hinter den Kulissen, die dafür sorgen, dass auch für das leibliche Wohl gesorgt ist.“ Klar, dass auch die beliebten Nelken-Garden im Tanzeinsatz waren. Und klar: Zum Schluss wird es wieder bunt und schaurig. Denn die Schautänze der Aktiven sollten wie immer den spektakulären Schlusspunkt setzen. Und dabei wurden Geister samt deren Widersachern, Geisterjäger oder „Ghostbusters“ auf der Bürgerhausbühne gesichtet.