Fehlalarm wegen Albtraum : Albtraum löst Großeinsatz im Krankenhaus aus

Großeinsatz der Freiwilligen Feuerwehr Dudweiler in der Nacht zum gestrigen Dienstag: Sie rückt mit allen verfügbaren Kräften zum St.-Josef-Krankenhaus, dem „Kloschder“, aus. Es stellt sich heraus: Fehlalarm. Ein 71 Jahre alter Patient hatte nur geträumt, dass es brennt.

Großeinsatz der Freiwilligen Feuerwehr Dudweiler in der Nacht zum gestrigen Dienstag: Sie rückt mit allen verfügbaren Kräften zum St.-Josef-Krankenhaus, dem „Kloschder“, aus. Es stellt sich heraus: Fehlalarm. Ein 71 Jahre alter Patient hatte nur geträumt, dass es brennt.

Der Alarm reißt die Feuerwehrleute um 1.30 Uhr aus dem Schlaf. Was bei der Notrufzentrale Sekunden zuvor gemeldet wurde, lässt ein fürchterliches Szenario erahnen: Feuer in einem Patientenzimmer im vierten Obergeschoss des St.-Josef-Krankenhauses in Dudweiler.

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Dudweiler rasen durch die Nacht, eilen aus allen Himmelsrichtungen kommend zum Gerätehaus. In kürzester Zeit rücken die ersten Fahrzeuge aus. In Saarbrücken machen sich Kollegen der Berufsfeuerwehr auf den Weg nach Dudweiler.

Auf dem Anfahrtsweg zum Krankenhaus machen sich die Wehrleute bereit – und auf das Schlimmste gefasst. An der Klinik auf dem Klosterberg mitten im Saarbrücker Stadtteil angekommen, rennen sie in das Hochhaus. Mit ihren schweren Atemschutzgeräten eilen sie hinauf in den vierten Stock. Draußen werden sofort Schläuche zur Wasserversorgung ausgerollt. Die Berufsfeuerwehr Saarbrücken, Polizei, ein Notarzt und ein Krankenwagen von außerhalb rücken nach. Schnell sind sechs Feuerwehrfahrzeuge und laut Polizei 40 Einsatzkräfte vor Ort.

Bange Momente. Dann ist klar: Fehlalarm. Es stellt sich heraus: Ein frisch operierter Mann aus Völklingen hatte einen Albtraum. Der 71-Jährige stand nach Angaben der Polizei-Inspektion Sulzbach offenbar noch unter dem Einfluss von Medikamenten. Er hatte von einem Brand geträumt. Der Albtraum war für den Patienten scheinbar so real, dass er sich Infusionen aus dem Arm gerissen hat. Er brachte sich aus seinem Zimmer in Sicherheit, wählte den Notruf — und meldete das vermeintliche Feuer.