Kontrollen in der Pfählerstraße

Der Streit um den geringen Parkraum verursacht einigen Ärger in der Pfählerstraße. Die Stadt will künftig verstärkt durch das Ordnungsamt kontrollieren, von Bürgerparkplätzen sieht man allerdings ab.

Die Anwohner der Pfählerstraße in Dudweiler organisieren sich mittlerweile untereinander, wenn es darum geht, einen Parkplatz in ihrer Straße zu sichern. Sie sprechen sich ab, um sich gegenseitig den begehrten Stellraum freizuhalten. Ist ein Parkplatz vor dem Haus frei, so belegt ihn ein Nachbar mit einem gerade ungenutzten Zweitauto. Ein richtiges Puzzlespiel ist hier entstanden, das Zeit und reichlich Nerven kostet. Denn nicht nur die Anwohner nutzen den begrenzten Parkraum in der Straße, auch viele Mitarbeiter der Firma Leffer stellen hier ihr Fahrzeug ab.

Dabei entsteht zwischen den Anwohnern und den Mitarbeitern so einiger Unmut. Einfahrten werden zugeparkt, Parkverbotsschilder ignoriert und sogar Anfeindungen sind zu beobachten, die Nerven liegen blank, sagt Natascha Eideloth. "Die Firma hat doch einen großen Parkplatz, die Mitarbeiter müssen doch nur ein wenig laufen", meint die Leser-Reporterin. Sie sagt, sie habe sich bereits mehrfach mit der Firma in Verbindung gesetzt: "Dann hängt zwei Wochen ein Aushang, danach geht das Spiel wieder von vorne los." Und auch beim Ordnungsamt der Stadt Saarbrücken hat sie ihr Glück versucht: "Sie sagen, ich soll ein Bild machen und ihnen zusenden. Sie könnten nicht kommen."

Hans Georg Leffer, Geschäftsführer der Hans Leffer GmbH & Co KG, kennt das Problem in der Pfählerstraße. Mit mehreren Aushängen und auch durch den Betriebsrat der Firma habe er bereits seine Mitarbeiter darauf hingewiesen, die firmeneigenen Parkplätze zu nutzen: "Wir haben drei große Parkplätze , doch manche scheinen zu faul zum Laufen. Den Einfluss, den wir gegenüber unseren Mitarbeitern haben, haben wir auch geltend gemacht." Er könne nicht seine Mitarbeiter bei deren Ankunft in der Firma kontrollieren. Er empfiehlt den Anwohnern, sich bei Parkvergehen mit dem Ordnungsamt in Verbindung zu setzen.

Auch bei der Stadt Saarbrücken ist die Parksituation in der Pfählerstraße bekannt. "Wir flankieren die Bemühungen der Unternehmensführung, erzieherisch auf die Mitarbeiter einzuwirken, künftig mit verstärkten Kontrollen durch das Ordnungsamt", erklärt Thomas Blug, Pressesprecher der Landeshauptstadt. Drei Mal habe man in jüngster Vergangenheit bereits kontrolliert. Bürgerparkplätze, wie von manchen Anwohnern gewünscht, erteilt der Stadtpressesprecher allerdings vorerst eine Absage: "Bürgerparkplätze bringen auch immer Nachteile mit sich, wie Gebühren und verlorenem Parkraum."