| 21:53 Uhr

Stellungnahme zu Kliniken
Knappschaft: Keine Sonderverträge bei Dialyse

Dudweiler/St. Ingbert. Zwei Dialysepraxen in St. Ingbert und Dudweiler dürfen nach höchstrichterlichem Beschluss ab sofort keine gesetzlich versicherten Patienten mehr behandeln. Auch für die bisher dort versorgten Versicherten der Knappschaft bedeutet dies, dass sie ihre Dialysebehandlung von nun an in einer anderen Praxis vornehmen lassen müssen.

Entgegen anderer Meldungen hat die Knappschaft keine Sonderverträge, die es ermöglichen, die Behandlung weiter in den nun geschlossenen Dialysepraxen durchzuführen. Auch sogenannte Einzelfallregelungen sind grundsätzlich nicht möglich, da die Behandlung von Dialysepatienten im Regelwerk der gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) umfangreichen, strengen Regularien unterworfen sind.


Das erklärte die Knappschaft gestern in einer Pressemitteilung offiziell.

Gegenüber der SZ hatte Sanitätsrat Dr. Gunter Hauptmann, Vorstandsvorsitzender der KV, von solch einer Sonderreglung gesprochen. Das stimme so nicht, wie die Knappschaft jetzt klarstellte.