Kinderfest fiel am Samstag dem Wetter zum Opfer

Kinderfest fiel am Samstag dem Wetter zum Opfer

In Dudweiler wurde das 25-jährige Bestehen der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg Stamm St. Bonifatius Dudweiler gefeiert. Organisatoren und Gäste ließen sich auch von Regen und Kälte die Laune nicht verderben.

Der Pfadfinderstamm St. Bonifatius Dudweiler hatte am zurückliegenden Wochenende Pech mit dem Wetter. Zum 19. Mal feierte man traditionell das alljährliche Pfadfinderfest in den und um die Gruppenräume der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) am Dudweiler Freibad. Das für den Samstagnachmittag geplante Kinderfest fiel wegen des Regens aus. Zwar konnten die wenigen Kinder, die dennoch erschienen waren, im kleinen Rahmen spielen. Doch draußen war es nass und matschig. "Wir haben den Pfadfinderwettstreit "Dudo-Scout" absagen müssen", erklärte Mike Kupper im Gespräch mit unserer Zeitung. Er ist neben Nicole Betzholz einer der beiden Leiter des aktuell 35 Mitglieder zählenden Dudweiler Stammes. Wenn der Wettbewerb stattgefunden hätte, wären Aufgaben wie ein Messen in Erster Hilfe, Wiederbelebungstests, Zeltaufbau auf Zeit, ein Quiz über die Pfadfinder-Geschichte und Knotenkunde die Disziplinen gewesen, in denen die Kinder sich hätten messen können.

Doch die Pfadfinder ließen den Kopf nicht hängen. Immerhin galt es, das 25-jährige Jubiläum des Stammes zu feiern. Am Samstagabend, bei der offiziellen Eröffnung, war Nicole Betzholz in ihrer Rede auf die Anfänge im letzten Jahrtausend eingegangen. So kam es 1990 zunächst zur Gründung einer sogenannten Pfadfinder-Siedlung. "Davon spricht man, wenn noch nicht alle Altersgruppen besetzt werden können", erklärte Mike Kupper. Vier Altersstufen braucht man nämlich, um als Stamm anerkannt zu sein. Das schaffte man bereits ein Jahr später. Kupper selbst ist 1998 zu der Gruppe gekommen. 2001 wurde er Gruppenleiter. "Nachwuchsprobleme haben wir eigentlich nicht", beschreibt er die derzeitige Gruppensituation. Dennoch finde man vor allem für die Leitungsfunktionen nur schwer Freiwillige. Viele gingen nach der Schule weiter weg in eine andere Stadt. Das mache sich auch beim Stamm St. Bonifatius Dudweiler bemerkbar. "Es ist schwierig, die Leute hierzubehalten", bedauert Pfadfinder Mike Kupper. Es sei das größte Problem, die Kapazitäten aufrecht zu halten.

Gut besucht

Doch zunächst wurde von Freitag bis Sonntag rund um das Pfadfinderhaus gefeiert. Am Freitagabend hatte man noch richtig Glück mit dem Wetter. Beim Konzert der Quierschieder Band "The Noiz", deren Schwerpunkt bei feinstem Country'n'Folk sowie Hard Rock liegt, war das Fest gut besucht. Etwas zurückhaltender waren die Besucher am zweiten Abend, als die Lokalmatadoren in Form der Dudweiler Irish Folk-Band "Fuddlersch Green" unplugged auftraten. Die Zuhörer wurden auf eine musikalische Reise auf die grüne Insel mitgenommen. Petrus hatte passenderweise das entsprechende Wetter dazu geliefert.

Traditioneller ging es am Sonntag zu. Nach dem Frühschoppen und dem Altpfadfinder-Stammtisch wurde in und an den Gruppenräumen ein Gottesdienst abgehalten.

Wer Interesse hat, sich dem einzigen Dudweiler Pfadfinder-Stamm anzuschließen, kann sich gerne bei Mike Kupper melden: Tel. (0178) 86 09 816 (E-Mail: info@dpsg-dudweiler.de). Das Mindestalter beträgt sechs Jahre.

Mehr von Saarbrücker Zeitung