Kinder legen Grundstein für ihre Fitness

Kinder legen Grundstein für ihre Fitness

Sportliche Betätigung in der Kindertagesstätte fördert nicht nur die Gesundheit. Sie dient auch der Integration von Migranten in die Gemeinschaft des Stadtbezirks.

Die weißen Shirts mit bunten Läufer-Silhouetten gefallen den fröhlichen Kita-Kids auf Anhieb. Doch das Überstreifen der Sportkleidung für den 8. Dudweiler Stadtlauf - manche der kleinen Sportler schaffen es sogar selbst, andere wiederum sind auf die Hilfe der drei Erzieherinnen angewiesen - diente zunächst nur zur Anprobe. "Sonst werden sie noch schmutzig", erklärt Erzieherin Heike Speicher lächelnd. "Schließlich steht uns gleich noch eine Trainingseinheit bevor."

Seit 1993 arbeitet die motivierte Erzieherin in der evangelischen Kindertagesstätte Oberlinhaus, welche vor einem Jahr das Zertifikat einer "Bewegungs-Kita" erhalten hat - neben Minisport überzeugt die Kita mit weiteren unzähligen Sportvariationen wie einer Fußball-AG, Krippen-Turnen und dem Eltern-Kind-Turnen - und engagiert sich vor allem im Bewegungsbereich.

Für die passionierte Erzieherin weist die sportliche Betätigung gleich zwei gute Gründe auf: Sie fördert die Gesundheit und hilft Familien mit Migrationshintergrund, sich leichter in das Stadtbezirksleben zu integrieren. "Für uns ist diese Veranstaltung sehr wichtig", geht Speicher auf die Teilnahme beim beliebten Stadtlauf am 19. Juni ein. "Neben dem Bereich der Bewegung liegt unser Hauptaugenmerk auch auf der Sprachförderung. Wir arbeiten sehr eng mit Familien zusammen und setzen uns mit professionellen Familienberatungen zum Ziel, die Kinder und Familien in das gesellschaftliche Leben zu integrieren und sie damit unter anderem auch an die örtlichen Vereine anzubinden. Dies soll dazu beitragen, die Kinder zu starken Persönlichkeiten heranreifen zu lassen, damit sie später auch in schwierigen Situationen auf Suchtmittel verzichten können."

Die drei lustigen Trainingseinheiten - unter anderem mit Fangen und Hinterherjagen von Luftballons im Herzen des grünen Stadtparks - verläuft in Kooperation mit Gerd Noll vom Lauftreff Phoenix Dudweiler . Zusammen bewerben sich die beiden Initiatoren bei der bundesweiten Mitmach-Initiative "Kinder stark machen" der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

"Die BZgA stattete uns dann mit diesen T-Shirts und weiteren Materialien aus", fügt Speicher hinzu. "Somit haben wir auch alles, um vorbereitet an den Start zu gehen."

Rund 38 Teilnehmer - die meisten Kinder werden von ihren Familien begleitet - sind bis jetzt für den Lauf angemeldet, um am Sonntagmorgen (19. Juni) um 8 Uhr an den Start zu gehen. "Das ist natürlich eine immense Steigerung, wenn man es mit dem Anfang vergleicht", zieht Speicher Bilanz.

Beim ersten Lauf - von Beginn des Dudweiler Stadtlaufsan nimmt auch die evangelische Kita teil - gingen lediglich acht Kinder an den Start. Mit Gesprächen und Überzeugungsarbeit bewirkte Speicher eine massive Veränderung. "Vergangenes Jahr waren wir dann 43 Personen", berichtet die Erzieherin strahlend, "das ist doch schon mal was."

Mehr von Saarbrücker Zeitung