| 11:26 Uhr

Keine Angst vor großen Tieren

Die kleine Marta Thome beim Ferienreitkurs in Dudweiler. Foto: Becker&Bredel
Die kleine Marta Thome beim Ferienreitkurs in Dudweiler. Foto: Becker&Bredel FOTO: Becker&Bredel
Dudweiler. Marta Thome ist erst 5 Jahre alt und sitzt doch schon auf ganz großen Pferden. Sie streichelt sie am Bauch, denn an den Kopf kommt das kleine Mädchen (noch) nicht heran. Und trotzdem: Sie hat nicht den Hauch von Furcht vor den großen Tieren und will unbedingt reiten lernen. Am Ferienprogramm des Reit- und Fahrvereins Dudweiler-Sulzbachtal beteiligt sie sich zum ersten Mal, das Schulpferd "Mini" hat es dem Mädchen angetan. Frank Bredel

Betreuerin Charlotte Steinmetz hat 34 Kinder bei sich, die eine Ferienwoche im Reitverein verbringen. In den Osterferien, den Herbstferien und zwei Wochen in den Sommerferien bietet der Reitverein das an und kümmert sich in Gruppen um die Kinder. Jedes Pferd der Kleinen wird geführt, kein Kind ist je mit einem Tier allein. Alle tragen Helm, Sicherheit wird groß geschrieben.



Und die Pflichten auch, denn bevor geritten wird, müssen Pferd und Stall geputzt und frisches Heu muss ausgebracht werden. Aber das, so Steinmetz, machen die Kinder gerne. Sie genießen sichtlich jede Stunde auf dem Reiterhof.

So auch Lilly Haag (8), die vor zwei Jahren die erste Reitstunde im Urlaub hatte und nun schon alleine reiten kann. "Die Reitlehrerin sagt mir aber immer, was ich machen soll", erzählt sie. Für den Verein ist das Ferienprogramm eine gute Maßnahme zur Nachwuchsgewinnung: "20 Prozent bleiben dabei und nehmen danach Reitstunden, die bei uns aber erschwinglich sind. In der Gruppe kann man ab 8 Euro in der Stunde reiten", sagt Steinmetz. Werbung macht sie für den nächsten Höhepunkt im Vereinsleben: das große Sprung- und Dressurturnier in der ersten Septemberwoche. Viele der Kinder werden hier begeistert zuschauen und irgendwann möglicherweise selbst an den Start gehen.