1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Dudweiler

KGC: Kaltnaggisch ist jetzt ein Königreich

KGC : Kaltnaggisch ist jetzt ein Königreich

Sie heißen Prinz Mario I. und Prinzessin Angelina I., und sie haben trotz ihres kindlichen Alters ab sofort als Dudweiler Tollitäten das närrische Zepter in der Hand.

Nun ist es geschafft: Kaltnaggisch ist ab sofort zum Königreich erklärt und wird von einem Kinderprinzenpaar regiert. Die Kaltnaggischer Gardisten sind darauf mächtig stolz, denn sie stellen die diesjährigen Dudweiler Tollitäten mit Prinz Mario I. und seiner Lieblichkeit, Prinzessin Angelina I.

„Königreich Kaltnaggisch“ ist somit auch das Motto der Session 2017/2018 des Kaltnaggischer Gardisten Corps (KGC). Ganz im Zeichen der beiden närrischen Hoheiten steht auch der Prinzenorden, der am  Samstag im evangelischen Gemeindesaal Herrensohr oben unter dem Kirchendach vorgestellt und an die beiden Tollitäten, an alle KGC-Aktiven und zahlreiche Gäste verliehen wurden. Dabei wurden natürlich auch all die Persönlichkeiten, die sich um den KGC besonders verdient gemacht haben, nicht vergessen.

Der sternförmige Orden, der von Sitzungspräsident Werner Jungfleisch entworfen wurde, ist in in 3D-Optik mit vielen Durchbrüchen gestaltet und mit Glitzersteinen besetzt. In der Mitte prangen das Konterfei des Kinderprinzenpaares und das Wappen des KGC, während über allem eine Narrenkappe mit allen Farben der Dudweiler Karnevalsvereine schwebt. Anstelle der üblichen Kordel ist der Orden an einer goldenen Kette mit Verschluss angebracht.

Gleich zu Beginn des Ordensfestes gab es eine Überraschung für das Kinderprinzenpaar, das große Augen machte. Majorettes-Trainerin Lisa Vaupel überreichte ihm eine kunstvoll gestaltete Schokoladentorte, die mit den Farben des KGC, einem Bild der beiden und Zuckerkrönchen gestaltet war. Ob sie damit wohl zum Ausdruck bringen wollte, dass sie die beiden zuckersüß findet oder auch allererste Sahne? Womöglich beides.

„Jetzt wird gefeiert und gelacht, bis bei uns die Hütte kracht“, kündigte Prinzessin Angelina I. an, und sie sollte recht behalten, denn es ging Schlag auf Schlag weiter. Die beiden jungen Regenten durften nach ihrer „Regierungserklärung“ auf ihrem Thron Platz nehmen und das Geschehen auf der Bühne von dort  aus beobachten.

Aus allen Dudweiler Karnevalsvereinen und von vielen befreundeten Vereinen aus dem ganzen Land waren Abgeordnete und Prinzenpaare zu Gast und natürlich fehlte auch der Präsident des Verbandes Saarländischer Karnevalsvereine (VSK), Hans-Werner Strauß, nicht. „Ich komme immer sehr gerne nach Dudweiler und mittlerweile finde ich auch schon fast ohne Navi nach Kaltnaggisch“, scherzte er. „Der Karneval in Dudweiler ist etwas ganz Besonderes. Zum einen weil hier ein Kinderprinzenpaar die alleinige Regentschaft innehat und zum anderen erfährt man hier stets die Verbundenheit aller Dudweiler Karnevalsvereine. Dafür ein großes Komplement“, so Strauß bei seiner Begrüßung.. Allen überreichte Präsidentin Irene Thiel-Gräber natürlich ebenfalls einen Orden und alle waren getreu dem Schlachtruf des Kaltnaggischer Gardisten Corps „gudd druff“, ein Ruf, der an diesem Nachmittag noch oft erklang. Werner Jungfleisch, der als Major de Plaisier durchs Programm führte,  zeigte sich besonders stolz bei der Vorstellung der neuen Mini-Majorettes. Zusammen mit allen KGC-Majorettes bilden sie Saarlands größte Majorettes-Gruppe.  Für die kleine Jolina Platzbecker gab es als Überraschung auch noch ein Geschenk und ein Ständchen. Denn sie feierte ihren siebten Geburtstag.