1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Dudweiler

Fußball-Saarlandligist gewinnt Derby: Herrensohr hält Verfolger Friedrichsthal auf Distanz

Fußball-Saarlandligist gewinnt Derby : Herrensohr hält Verfolger Friedrichsthal auf Distanz

Der TuS besiegt in der Fußball-Saarlandliga zuhause den SC mit 2:0 und klettert auf Tabellenrang drei.

Es waren noch 13 Minuten zu spielen, als das Glück im Heimspiel am vergangenen Sonntag gegen den SC Friedrichsthal zum Fußball-Saarlandligisten TuS Herrensohr zurückkehrte: Jannick Kurz brachte den Ball per Flanke in Richtung zweiter Pfosten, wo Manuel Schuck zur Stelle war und die Kugel zum 1:0 für die Gastgeber ins Tor köpfte. Für die Herrensohrer war es nach drei sieglosen Partien, in denen sich die Mannschaft des ehemaligen Bundesliga-Verteidigers Bernd Eichmann elf Treffer eingefangen hatte, ein Befreiungsschlag. Drei Minuten nach dem Führungstreffer in der 77. Minute flankte Engin Yalcin ins Zentrum, dort war Schuck erneut zur Stelle – und avancierte vor knapp 200 Zuschauern zum Goldköpfchen. Sein zweites Kopfball-Tor bedeutete den 2:0-Endstand.

„Aufgrund der zweiten Halbzeit geht das Ergebnis sicher in Ordnung. Wir hatten da ein klares Chancenplus“, sagte Eichmann. Vor dem 1:0 vergaben Kurz, Schuck und Yalcin bereits gute Möglichkeiten. Neben dem späten Doppelschlag freute sich Eichmann auch besonders über die klare Steigerung in der Defensive. „Es war wichtig, dass wir nach den vielen Gegentoren mal wieder zu Null gespielt haben. Das stärkt das Selbstvertrauen. Die Abwehrleistung war deutlich besser als zuletzt. Und wir haben durch den Sieg mit Friedrichsthal zudem einen Konkurrenten auf Distanz gehalten“, erklärte der 51-Jährige. Mit nun 32 Punkten kletterte der TuS Herrensohr nach der 1:2-Niederlage des Konkurrenten VfB Dillingen beim FC Homburg II auf Rang drei – sechs Zähler hinter Spitzenreiter SV Auersmacher, der mit 5:0 bei der FSG Ottweiler/Steinbach gewann, und drei hinter dem Tabellenzweiten Spvgg. Quierschied, der beim VfL Primstal mit 0:2 verlor. Die Primstaler belegen Platz fünf und sind der nächste Gegner der Herrensohr, die am kommenden Samstag um 14.30 Uhr erneut ein Heimspiel haben.

Der SC Friedrichsthal, der am kommenden Samstag um 15 Uhr beim Tabellen-15. FSG Bous antreten muss, bleibt nach der sechsten Saisonniederlage mit 26 Punkten auf Rang acht – laut Trainer Andreas Fellhauer nicht das Gelbe vom Ei: „Wir sind ein wenig hinter unseren Erwartungen zurück. Wir wollen am Ende unter die ersten Fünf, das ist auch noch unser Ziel. Diese Niederlage war für uns aber ein Rückschlag, denn wir wollten unbedingt mit Herrensohr nach Punkten gleichziehen.“

Davon war der SC Friedrichsthal speziell in Hablzeit zwei recht weit entfernt. „Herrensohr hat da nach der ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der wir durch Dominik Boos sogar die beste Chance hatten, den größeren Willen gezeigt. Wir haben uns in der Pause gesagt, dass wir eine Schippe drauflegen müssen. Das ist uns nicht gelungen. Das Ergebnis geht so in Ordnung“, ergänzte Fellhauer, der in der Winterpause seinen Kapitän Yannick Momper verlieren wird. Er tritt aus beruflichen Gründen kürzer und wechselt deshalb zum Landesligisten SV Friedrichweiler. Auch Sascha Lang muss sein Pensum wegen anstehender Prüfungen zurückschrauben.