| 14:47 Uhr

Gewerkschafter richten den Blick nach vorne

Der Vorstand um seinen Vorsitzenden Heinz Welter (2. von rechts) Foto: Welter/IGBCE
Der Vorstand um seinen Vorsitzenden Heinz Welter (2. von rechts) Foto: Welter/IGBCE FOTO: Welter/IGBCE
Dudweiler. Im Rahmen der Mitgliederversammlung der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IGBCE) - Ortsgruppe Dudweiler - ist Heinz Welter als 1. Vorsitzender in seinem Amt bestätigt worden. Im Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden, der die vergangenen vier Jahre widerspiegelte, kam sehr viel Wehmut auf. Denn mit dem Ende des Steinkohlebergbaus an der Saar am 30. Juni 2012 endete eine Ära, die Land und Leute, die hier leben, so Welter, ,,über Generationen hinweg wirtschaftlich, sozial und kulturell geprägt hat". Und: ,,Ohne die Bergleute wäre unser Land nicht das, was es heute ist. Deshalb ist es wichtig, die Erinnerungskultur und die Geschichte des Bergbaus auch für die zukünftigen Generationen lebendig zu halten." red

Wenn man bedenke, dass 1957 noch fast 65 000 Beschäftigte im Bergbau arbeiteten, werde einem schnell klar, dass dies auch der Motor für mehr Wohlstand im Saarland gewesen sei. Heute seien es nur noch 50 Kollegen der Ortsgruppe Dudweiler , die ihre Arbeit an der Ruhr und in Ibbenbüren verrichten müssten: ,,Diesen Kolleginnen und Kollegen gilt unser besonderer Dank. Aber auch diese schwere Zeit für die Bergleute und ihre Familien hat gezeigt, dass ein Bergmann nie aufgibt."

Die geleistete Arbeit des IGBCE-Vorstandes hob Heinz Welter besonders hervor. Die Betreuung der Mitglieder habe oberste Priorität. Dazu gehörten unter anderem die Bildungsarbeit und die Jubilarehrungen für langjährige Mitglieder der Industriegewerkschaft. Es sei allerdings an der Zeit, dass man sich Gedanken mache müsse, wie man die Ortsgruppen noch effektiver und schlagkräftiger machen könnte. Vielleicht sei eine große ,,Ortsgruppe Sulzbachtal" ein Garant für zukünftige Stärke und Kampfkraft in der Region. Welter: ,,Man muss diese Vorschläge in Form von Anträgen für den im nächsten Jahr stattfindenden Gewerkschaftskongress ausarbeiten und einbringen." Den noch 200 Mitgliedern seiner Ortsgruppe dankte der Vorsitzende für ihre Treue zur Gewerkschaft. Dies sei nicht selbstverständlich, sondern unterstreiche den Zusammenhalt und die Verbundenheit zur IGBCE.

Zum Thema:

In Kürze Der neu gewählte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Heinz Welter, 2. Vorsitzender Klaus Schmidt, Kassierer Erwin Pitz, Schriftführer Dirk Seibel; Beisitzer sind Siegbert Wilhelm, Egon Einhart, Rolf Schäfer und Wolfgang Backes. Wahl der Revisoren: Antonius Latz, Jörg Wunn und Rudolf Bour. red

Das könnte Sie auch interessieren