| 20:11 Uhr

Alleh hopp!
Geschäftsstelle wird zur Narrenbühne

Ordensfest (vorne von links): Mario Kirchen und Angelina Keidel (voriges Kinderprinzenpaar), Julia Kohl und Marek Zimmer (aktuelles Kinderprinzenpaar), Werner Jungfleisch (Vorsitzender KGC) und Trainerin Melanie Haas.
Ordensfest (vorne von links): Mario Kirchen und Angelina Keidel (voriges Kinderprinzenpaar), Julia Kohl und Marek Zimmer (aktuelles Kinderprinzenpaar), Werner Jungfleisch (Vorsitzender KGC) und Trainerin Melanie Haas. FOTO: Iris Maria Maurer
Dudweiler. Kaltnaggischer Gardisten Corps (KGC) feiert sein Ordensfest in den neuen Räumen des VSK. Von Petra Pabst

„Scheen un kloor - seit 18 Joor“ steht auf dem diesjährigen Sessionsorden des Kaltnaggischer Gardisten Corps (KGC), den der blau-weiß-rote Karnevalsverein in der neuen Geschäftsstelle des VSK (Verband saarländischer Karnevalsvereine) vorstellte und verteilte. Im Jahr 2000 wurden die Kaltnaggischer Gardisten ins Leben gerufen. „Endlich sind wir jetzt volljährig und dürfen nun nachts länger ausgehen und feiern, nur der Alkohol ist noch verboten“, rief Werner Jungfleisch gut gelaunt, der als Major de Plaisier das Ordensfest moderierte. Die zahlreichen Gäste lachten herzhaft über diesen Scherz und prosteten sich mit Sekt zu. Erst einen Tag vorher waren die Räumlichkeiten der neuen VSK-Geschäftsstelle in der Dudo-Galerie offiziell eröffnet worden, nun war sie schon Schauplatz einer ersten Veranstaltung. Dabei platzte sie fast aus allen Nähten, so Viele waren da, um zu feiern.


Der schöne Orden ist in diesem Jahr von KGC-Präsidentin Irene Thiel-Gräber gestaltet worden. Eine fröhlich lachende „18“ prangt in der Mitte, und ein singender Gardist in der Uniform der Vereinsfarben steht daneben. Dazu das Vereinswappen mit den gekreuzten Säbeln. Ihr als Präsidentin überreichte Kommandeur Hans Kirchen natürlich der erste Orden verbunden mit drei Küsschen. Anschließend hieß es: „Ab jetzt wird gefeiert, das gilt für Euch allegar – das sagt Euch das Dudweiler Kinderprinzenpaar!“ Die diesjährigen Repräsentanten der Dudweiler Faasenacht, Prinz Marek I. und seine Niedlichkeit Prinzessin Julia III. von den Geisekippcher Buwe unn Määde, überbrachten ihre närrischen Grüße und freuten sich ihrerseits über ihre Orden, die ihnen von ihren Vorgängern, Prinz Mario I. und Prinzessin Angelina I., überreicht wurden. Für letztere hatte der KGC noch eine besondere Überraschung. „Als Dank, dass Ihr in der letzten Session den Verein und die Dudweiler Faasenacht in der Region und bis nach Berlin so toll vertreten habt, ernennen wir Euch ab sofort zu Ehrenmitgliedern“, erklärte Werner Jungfleisch. „Als Dank und Anerkennung in Würdigung der besonderen Dienste zur Erhaltung und Förderung heimatlichen Brauchtums der Dudweiler Faasenacht und für den unermüdlichen Einsatz als Prinz (bzw. Prinzessin)“ steht auf der Urkunde, die den beiden mit einer Medaille überreicht wird. Aufgrund der Enge in den neuen Räumlichkeiten war leider kein größeres Unterhaltungsprogramm möglich, aber dennoch durften sich die Gardetänzerinnen und Mariechen, die Majorettes, Tanzgruppen und Büttenredner ebenfalls vorstellen und ihre Orden unter Applaus und Blitzgewitter der Fotografen in Empfang nehmen. Besonders die Gardisten und Kadetten, die dem Verein ihren Namen verleihen, geben in ihren Uniformen und Dreizackhüten ein schönes Bild ab. Besondere Ehren wurden Hans-Jürgen Bach und Manuela Barbarino zuteil. Ihnen wurde für ihren Einsatz für den Verein der Gardisten-Jubiläumsorden in Silber verliehen. „Sie sind immer für den Verein da und unterstützen ihn mit Rat und Tat“, hieß es in der Ansprache. Zudem gab es eine Reihe von Neubesetzungen und Ernennungen. So ernannte Kommandeur Kirchen Mike Flach zum Stellvertreter des Major de Plaisier sowie Michael Noss und Martin Kientopp zu Standartenträger und dessen Stellvertreter und überreichte zu den Orden die entsprechenden Urkunden. Auch anwesende Vertreter der örtlichen Politik, Organisationen und Vereinen wurden mit dem neuen Sessionsorden geehrt. Zusammen mit dem saarländischen Prinzenpaar Marcel I. und Prinzessin Luisa II. demonstrierten außerdem zahlreiche Gäste vieler saarländischer Karnevalsvereine mit ihrer Anwesenheit ihre Freundschaft mit den Kaltnaggischern Gardisten. Auch die Vertreter des VSK übermittelten ihre Grüße und besten Wünsche. Die bunte Farbenmischung der Mützen und Vereinsfarben bewies, wie vielfältig die saarländische Faasenacht doch ist. „Wir sind alle Freunde und nur zusammen macht Faasenacht Spaß!“ erklärte Marco Seel von der St. Ingberter Narrenzunft DNZ. Nach knapp eineinhalb Stunden waren die Orden verteilt, und zum Abschluss gaben die Hofsänger noch drei Lieder zum Besten. Dabei hieß es unter anderem sehr passend „Ein Gardist ist aus besonderem Holz - und sein Wappen, das trägt er mit Stolz.“