1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Dudweiler

,,Frieden ohne Grenzen“ lautet das Motto

,,Frieden ohne Grenzen“ lautet das Motto

Seit vielen Jahrzehnten gibt es das Gustav-Adolf-Werk. Die Evangelische Kirche im Rheinland feiert dieses Jahr schwerpunktmäßig in unserer Region. Interessierte Gläubige sind hierzu herzlich eingeladen.

Wem das Gustav-Adolf-Werk kein Begriff ist, dem sei es kurz erklärt: Bundesweit getragen von 44 Gruppen, unterstützt und hilft es religiösen Minderheiten in der Welt. Partner sind protestantische Minderheitskirchen in Europa, Lateinamerika und Zentralasien. Das älteste evangelische Hilfswerk in Deutschland, gegründet 1832 in Leipzig, trägt den Namen von Gustav II. Adolf, König von Schweden (1594-1632), der im Dreißigjährigen Krieg für die Protestanten kämpfte.

Es hilft beim Gemeindeaufbau, bei sozialdiakonischen Aufgaben und Bauvorhaben.

Das Gustav-Adolf-Werk (GAW) der Evangelischen Kirche im Rheinland feiert sein Jahresfest 2014 am Wochenende (12. bis 14. September) im Kirchenkreis Saar-Ost. Delegierte aus allen 38 Kirchenkreisen kommen in Friedrichsthal und Dudweiler zusammen. Mit ,,Frieden ohne Grenzen" ist das Treffen in unserer Region überschrieben.

,,In diesem Jahr, in dem sich der Beginn des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal jährt, sind wir in besonderer Weise gefordert, mit den Kirchen in unserer direkten Nachbarschaft ins Gespräch zu kommen. Über Ländergrenzen und Sprachbarrieren hinweg wollen wir gemeinsam mit Gästen aus Argentinien, Belgien, Frankreich und Luxemburg daran arbeiten, im Kleinen auf einen Frieden ohne Grenzen hinzugehen", sagt Pfarrerin Ulrike Veermann, Vorsitzende des GAW Rheinland .

Am kommenden Freitag, 12. September, findet im Rahmen der Feierlichkeiten um 19.30 Uhr im Lutherhaus in Friedrichsthal (Bismarckstraße) ein ,,Argentinischer Abend" statt, der öffentlich ist.

Interessierte Gäste sind überdies auch gern gesehen zum ,,Abend der Begegnung" am Samstag, 13. September um 19 Uhr im Oberlinhaus in Dudweiler (Klosterstraße), wie Günther Kliebenstein vom Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde im Stadtbezirk mitteilt. Belgier, Franzosen und Luxemburger berichten über das Leben ihrer Kirchen und Gemeinden. Der Abend wird musikalisch gestaltet von Chorleiterin Judith Gelz und Solisten. Am Sonntag, 14. September, ist um 10 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche in Dudweiler ein Festgottesdienst mit Pfarrerin Ulrike Veermann, begleitet von Kirchen- und Posaunenchor.

In der evangelischen Kirche in Neuweiler wiederum feiern ebenfalls am Sonntag um 10 Uhr die Gläubigen mit Pfarrer Pierre Maennlein einen Gottesdienst mit Abendmahl im Rahmen des GAW-Jahresfestes.