| 20:29 Uhr

Turnier am Samstag in Dudweiler
FFC will Masters-Stammgast bleiben

Dudweiler. 2017 war der FFC Dudweiler die Überraschung in der Halle: Beim Volksbanken-Frauenmasters an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken scheiterte der Fußball-Verbandsligist erst im Halbfinale am späteren Sieger DJK Saarwellingen und erreichte durch ein 2:0 gegen Regionalligist 1. FC Riegelsberg Rang drei. Ein solches Ergebnis würde die Mannschaft von Trainer Vincenzo Carrera gerne wiederholen. Erstmal muss sie sich aber für das Endturnier am 18. Februar an der Sportschule qualifizieren. Von David Benedyczuk

2017 war der FFC Dudweiler die Überraschung in der Halle: Beim Volksbanken-Frauenmasters an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken scheiterte der Fußball-Verbandsligist erst im Halbfinale am späteren Sieger DJK Saarwellingen und erreichte durch ein 2:0 gegen Regionalligist 1. FC Riegelsberg Rang drei. Ein solches Ergebnis würde die Mannschaft von Trainer Vincenzo Carrera gerne wiederholen. Erstmal muss sie sich aber für das Endturnier am 18. Februar an der Sportschule qualifizieren.


„Wir wollen wieder zum Masters kommen und dafür beim unserem eigenen Turnier die Grundlage legen“, sagt Katja Fischer, Co-Trainerin des FFC, mit Blick auf das Qualifikationsturnier am Samstag im Sportzentrum Dudweiler. Dort spielen zehn Mannschaften um 22 Wertungspunkte. Zum Auftakt stehen sich um 10 Uhr in der ersten von zwei Fünfer-Gruppen Landesligist FC Niederlinxweiler und Riegelsberg gegenüber. Der Regionalligist ist neben Ligarivale 1. FC Saarbrücken II Favorit bei dem  Turnier – und neben Landesligist FC Homburg der härteste Widersacher, wenn es um die Zielsetzung der Gastgeberinnen geht. „Der Halbfinal-Einzug ist das Minimalziel. Wenn wir einen guten Tag erwischen, können wir in der Halle mit jedem mithalten“, sagt Fischer selbstbewusst.

Dass dem so ist, liegt nicht zuletzt an Josephine Roos. Die 23-Jährige steht in der Verbandsliga bei 23 Toren in elf Partien und ist in der Halle eine Spezialistin. Im Vorjahr wurde Roos beim Masters zur besten Spielerin gewählt. „Wir sind froh, dass wir sie haben und sie uns trotz des Interesses höher spielender Vereine die Treue hält“, sagt Fischer.

Sollte sich Dudweiler erneut für das Endturnier qualifizieren, wäre es die siebte Teilnahme in Folge. Die ersten Punkte hat der FFC bereits eingefahren. Beim Turnier der SG Morscholz-Steinberg belegte Dudweiler Rang drei – verbunden mit 4,35 Punkten für die Gesamtwertung. Dort ist der FFC nach den ersten zwei von neun Qualifikationsturnieren Fünfter. Dudweiler wird aber so oder so eine Rolle beim Masters spielen: Der FFC ist Ausrichter. Das eigene Turnier ist daher eine Art Probelauf. 2017 lief es dabei rund. Erst im Finale hatte der FFC im Siebenmeterschießen gegen den FCS II das Nachsehen.

Gruppe A (am Samstag ab 10 Uhr): FC Niederlinxweiler, 1. FC Riegelsberg, FC St. Arnual, FFC Dudweiler, FC Homburg. Gruppe B (ab 10.34 Uhr): FFC II, SG Werbeln-Völklingen, SV Göttelborn, 1. FC Saarbrücken II, TuS Jägersfreude. Halbfinale ab 15.38 Uhr. Finale um 16.44 Uhr.