| 20:38 Uhr

Ausrichter des Endturniers scheitert früh
FFC Dudweiler zittert um Masters-Teilnahme

Dudweiler/Riegelsberg. Der Ausrichter des Endturniers scheitert beim Qualifikationsturnier in Riegelsberg im Viertelfinale. Von Philipp Semmler

Vier Mal stand der Regionalligist 1. FC Riegelsberg bei Qualifikationsturnieren zum Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes in diesem Winter im Endspiel. Drei Mal ging der 1. FC als Verlierer vom Platz. Auch am Sonntag beim eigenen Prowin-Cup zogen die Riegelsbergerinnen im Endspiel den Kürzeren – gegen den Ligakonkurrenten DJK Saarwellingen. Nachdem es auch nach der Verlängerung 0:0 stand, musste das Siebenmeterschießen entscheiden. Für die Gastgeberinnen konnte nur Anika Scherer verwandeln.  Melanie Klein und Lena Hensel vergaben. Bei der DJK trafen alle Spielerinnen. Und so hieß es am Ende 3:1 für die DJK Saarwellingen.



„Wir waren im Endspiel die bessere Mannschaft und hatten eine Reihe von Chancen. Aber wir haben das Ding einfach nicht reinbekommen“, erklärt Riegelsbergs sportlicher Leiter Josef Galliano: „Das Siebenmeterschießen ist dann halt Glückssache. Der zweite Platz ist für uns aber auch in Ordnung.“ Denn durch die Punkte für Rang zwei verteidigte Riegelsberg seinen Spitzenplatz in der Tabelle. Die Teilnahme am Frauen-Masters ist dem Regionalligisten nicht mehr zu nehmen.

Um die Teilnahme zittern muss weiter Masters-Ausrichter FFC Dudweiler. Der Verbandsligist flog beim Riegelsberger Turnier im Viertelfinale raus. Dudweiler unterlag in der Runde der letzten Acht den Gastgeberinnen mit 0:4. Der FFC steht mit 4,35 Zählern auf Rang neun der Tabelle. Dieser Platz würde derzeit gerade so noch zur Teilnahme reichen. Allerdings beträgt der Vorsprung des FFC vor den zwei unmittelbar dahinter platzierten Clubs FC Niederkirchen und SF Güdesweiler weniger als ein Punkt.

Neben den Finalisten holten in der Riegelsberg-Halle der Regionalligist 1. FC Saarbrücken II und der Bezirksligist FC St. Arnual Punkte. Saarbrücken II gewann das kleine Finale gegen St. Arnual mit 5:0. Der FCS II war im Halbfinale mit 1:2 an Riegelsberg gescheitert. St. Arnual hatte mit 0:6 gegen Saarwellingen den Kürzeren gezogen.

In der Qualifikation stehen noch drei Turniere an. Am morgigen Samstag steigt das Turnier des SV Hofeld, am 3. Februar das des SC Falscheid. Einen Tag später fallen bei der Veranstaltung der 1. FFG Homburg die letzten Entscheidungen. Bei diesem Turnier werden auch die Gruppen für das Masters ausgelost. Das Endturnier wird am Sonntag, 18. Februar, in der Multifunktionshalle der Saarbrücker Hermann-Neuberger Sportschule ausgetragen.