FDP: ,,Betreiber unterstützen”

Die Freien Demokraten in Dudweiler fordern die Landeshauptstadt Saarbrücken auf, das geplante "Zentrum der Kultur- und Kreativwirtschaft" auf dem Gelände der ehemaligen Eisengießerei Schulde in der Wilhelmstraße zu fördern. Einige kleine Unternehmen, unter anderem Handwerker und Fotokünstler, sind bereits auf dem insgesamt etwa 12 000 Quadratmeter großen Gelände angesiedelt. "Bei der Weiterentwicklung des Areals, das über eine sehr gute Bausubstanz verfügt, muss die Stadt die Betreiber unterstützen", so Tobias Raab, Vorsitzender der Freien Demokraten in Dudweiler. Hierbei solle die Verwaltung über die bereits zugesagte Unterstützung bei der Erschließung hinausgehend helfen. Raab: "Das Potenzial ist groß. Kreative, Ingenieure und Start-Ups könnten sich dort ebenso ansiedeln wie Software-Entwickler, Werbefachleute oder Handwerker. Insbesondere die Attraktivität für Start-Ups könnte Dudweiler insgesamt nach vorne bringen."