1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Dudweiler

Fastnachts-Gala bringt 3732 Euro ein

Fastnachts-Gala bringt 3732 Euro ein

Dudweiler. Achim Pitz lachte lauthals. "Die beiden sind einfach spitze. Auf sie freue ich mich jedes Mal", sagte der Regionalvertreter des Verbandes saarländischer Karnevalsvereine für Saarbrücken und die Obere Saar. Mit "die beiden" meinte er Jääb und Jolanda Jochnachel, alias Günter Tannrath und Helene Rauber

Fastnachts-Gala bringt 3732 Euro ein
 Entertainer Christof Scheid.
Entertainer Christof Scheid.
 Jääb und Jolanda Jochnachel animierten Bezirksbürgermeister Walter Rodermann zum Mitmachen.
Jääb und Jolanda Jochnachel animierten Bezirksbürgermeister Walter Rodermann zum Mitmachen.

Dudweiler. Achim Pitz lachte lauthals. "Die beiden sind einfach spitze. Auf sie freue ich mich jedes Mal", sagte der Regionalvertreter des Verbandes saarländischer Karnevalsvereine für Saarbrücken und die Obere Saar. Mit "die beiden" meinte er Jääb und Jolanda Jochnachel, alias Günter Tannrath und Helene Rauber. Wie fast alle der 312 Gäste bei der ausverkauften Benefiz-Gala zugunsten der SZ-Spendenaktion "Hilf-Mit!" am Freitag im Dudweiler Bürgerhaus, hielt es auch Pitz bis zum frühen Samstagmorgen aus. Es war schon nach 0.30 Uhr, als das zänkische Ehepaar, das sich diesmal mit der ersten saarländischen Tanz- und Schwenkband (Marco Jung und Dirk Urnau) musikalische Verstärkung mitgebracht hatte, die Bühne betrat. Und mit ihrem neuen Programm setzten die Jochnachels einen Höhepunkt in einem bunten Programm. Grandios ihre Nummer mit dem s.f.u.S. Diese vier Buchstaben bedeuten: saarländischer für unterwegs Schwenker. Für elf Euro bot die siebte Auflage der Benefizgala im Dudweiler Bürgerhaus, organisiert vom Festausschuss Dudweiler Faasenacht, gut fünf Stunden beste Unterhaltung. 312 Besucher bedeuteten volles Haus. Dazu kamen 150 Helfer und Akteure. Thomas Rink, der Chef der Kulturgemeinschaft Pfaffenkopf, moderierte das Spektakel zum fünften Mal. Auch er ist immer wieder für eine Überraschung gut. Diesmal trug er einen roten und weißen Schuh zum schneeweißen Anzug. Auch wenn fast den ganzen Abend die Technik im Bürgerhaus verrückt spielte und vor allem die Akteure des Dudweiler Statt-Theaters vor große Herausforderungen stellte, tat das der guten Stimmung keinen allzu großen Abbruch. "Das Ganze war bedauerlich, aber die Gäste waren dennoch begeistert von der Schau", erklärte Ulrich Jäckels, der Pressesprecher des Festausschusses. Er habe viele positive Rückmeldungen erhalten. Vor allem die bunte Mischung aus närrischen Auftritten, Kabarett, Comedy und Travestie, sei sehr gut angekommen. Das bewährte Prinzip der Gala funktionierte mal wieder: das Beste der sechs Dudweiler Karnevalsvereine Grüne Nelke, Dudweiler Carneval-Club, Kulturgemeinschaft Dudweiler Pfaffenkopf, Heimat- und Kulturverein Dudweiler-Nord, Geisekippcher Buwe und Kaltnaggischer Gardisten-Corps - angereichert mit hochkarätigen Gästen von außerhalb. Diesmal waren das neben Jääb und Jolanda und den Akteuren des Dudweiler Statt-Theaters noch Christof Scheid, die drei Show Tenöre sowie die beiden Travestiekünstler Patricia Praliné und Chantal Chantré, alias Patrick Kullack und Dirk Schanz. "Es war eine supertolle Veranstaltung", lautete das Fazit von Ralf-Peter Fritz, dem Präsidenten des Verkehrsvereins Dudweiler.Supertoll auch das Ergebnis für die SZ-Spendenaktion "Hilf-Mit!": 3732 Euro kamen zusammen. Auf den Erlös aus dem Kartenverkauf von 3432 Euro legte Andreas Emmerich, er betreibt die Internetseite www.dudweiler-saar.de, spontan noch 300 Euro drauf. Die Saarbrücker Zeitung sagt herzlichen Dank. > Seite C 3: Weiterer Bericht und viele Fotos